St.-Cyriakus-Kirche Eine Orgel unterm Hammer

Die Orgel der St.-Cyriakus-Kirche in Vilsen muss Instand gesetzt werden. Und das ist mit erheblichen Kosten verbunden. Für die Finanzierung soll das Instrument bei einem Galaabend symbolisch versteigert werden.
12.09.2022, 15:12
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Eine Orgel unterm Hammer
Von Ivonne Wolfgramm

Bruchhausen-Vilsen. Wenn Dietrich Wimmer über die Orgel in der Vilser St.-Cyriakus-Kirche spricht, gerät er wahrlich ins Schwärmen. "Das ist wahrlich ein Unikat", sagt der Kantor über das imposante Tasteninstrument. Damit das rund 60 Jahre alte Stück weiterhin mit voller Inbrunst die Vilser Kirche mit Klang erfüllt, ist nun eine kostenintensive Reinigung notwendig. Mit einem Galaabend am 17. September hofft die Kirchengemeinde, das notwendige Kleingeld für das Vorhaben zusammenzubekommen. Dafür gerät die Orgel sprichwörtlich "unter den Hammer".

"Wir haben uns überlegt, die Register der Orgel symbolisch zu versteigern", sagt Wimmer. Als Register wird eine, den gesamten Tonumfang reichende Reihe von Pfeifen gleicher Klangfarbe, verstanden, die als Einheit ein- oder ausgeschaltet werden kann. Insgesamt 32 dieser Register besitzt das Vilser Exemplar. Und die sollen in Acht-mal-vier-Bündeln symbolisch versteigert werden. "Wir hoffen, dass damit auch die Geschäftsleute und alle anderen aus dem Ort uns bei dem Vorhaben unterstützen", erklärt Wimmer.

Rund 90.000 Euro beträgt die Summe, die die Kirchengemeinde in die Reinigung und Restauration des Instruments investieren muss. Die letzte Auffrischungskur für die Orgel ist bereits 25 Jahre her. "Und das Klima in der Kirche sorgt anscheinend dafür, dass besonders viel Staub hier herumwirbelt", erläutert der Kantor. Staub, der sich früher oder später in den Pfeifen absetzt und damit die Klangqualität erheblich beeinflussen kann. Ein Gutachten eines Sachverständigen und zweier Orgelbauer haben aber noch weitere Baustellen aufgetan, wie Wimmer aufzählt: "Der Blasebalk ist undicht, die Pfeifenhalterungen sind labil. Außerdem muss die Mechanik überarbeitet werden." Einige Zuschussanträge hat die Kirchengemeinde bereits gestellt, manche seien auch schon bewilligt, sagt Wimmer. Und natürlich werde auch eigenes Kapital investiert. "Es bleibt aber eine Finanzierungslücke von 15.000 bis 20.000 Euro", sagt der Kantor.

Und diese soll eben mit dem geplanten Galaabend zumindest teilweise gedeckt werden. "Uns war klar, es sollte keine dröge Aktion werden, wie bei Sothebys", witzelt Wimmer. Ein bisschen spektakulär und festlich dürfe es schon sein, daher auch der Veranstaltungstitel "Auktion Royal". Die Einladungen seien zwar schon verschickt, aber es dürfe jeder kommen, der mag. Den gewünschten Dresscode beschreibt Dietrich Wimmer als "festlich"; wer aber nicht in ganz feinen Zwirn erscheint, werde nicht weggeschickt.

Die Auktion erfolgt dann in üblicher Manier: Die zu versteigernden Register werden einmal zum Klingen gebracht und mittels Bieterkarte können dann die Gebote abgegeben werden – bis zum Höchstgebot. Etappenweise bringt der Auktionator und Moderator des Abends, Andreas Bär, die Register unter den Hammer; zwischendurch sorgt der veranstaltende Musikausschuss der Kirche für das Programm. "Wir haben verschiedene Musikgruppen an dem Abend dabei", kündigt Wimmer an. So werden beispielsweise Jazz und Chanson in der Kirche erklingen.

Der Musikausschuss selbst will ebenfalls musikalisch tätig werden. Auf dem Platz vor der Kirche werden lokale Gastronomen für die Kulinarik sorgen, der Kirchenvorstand schenkt die Getränke aus. Auch eine Feuershow zum Ausklang des Abends ist geplant. "Wir hoffen, dass wir die Kirche damit voll bekommen", sagt Wimmer. Und wer nicht selbst an der Auktion teilnimmt, werde an dem Abend dennoch die Möglichkeit haben, die Instandsetzung der Orgel zu unterstützen.

Es ist zwar ein großer Verwaltungsaufwand, den das Projekt mit sich bringt. Für Dietrich Wimmer wäre es aber undenkbar, die Orgel verkommen zu lassen. "Es ist wirklich ein einzigartiges Instrument", schwärmt er und verweist damit auf die beiden, über Eck gebauten Positive, in denen sich die Register befinden. "Es ist eine Maßnahme für die Zukunft."

Info

Der Galaabend mit Versteigerung findet am Sonnabend, 17. September, ab 18 Uhr in der St.-Cyriakus-Kirche, Kirchplatz 1, in Vilsen statt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht