Überprüfung in Stuhr Strafverfahren nach Kontrolle

Betrunken und mit einem gefälschten Führerschein ist ein 35-Jähriger am Wochenende von der Polizei in Stuhr kontrolliert worden. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren.
22.05.2022, 15:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Strafverfahren nach Kontrolle
Von Antonia Blome

Stuhr. Die Autobahnpolizei Ahlhorn hat am Sonnabend gegen 22 Uhr einen unsicher fahrenden 35-Jährigen im Bereich der Anschlussstelle Bremen-Brinkum kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten, dass der Fahrer aus Albanien unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Alkoholatemwert von 1,6 Promille. Dazu stellten die Polizisten bei der Überprüfung der Dokumente fest, dass es sich bei dem ausgehändigten Führerschein um eine Totalfälschung handelte. Außerdem konnte der Mann mit Wohnsitz in Hamburg kein gültiges Visum für den Aufenthalt im Bundesgebiet aufweisen, teilt die Polizei mit.

Gegen den 35-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unerlaubten Aufenthaltes eingeleitet. Ihm musste auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen werden. Dort nahm ihm die Polizei auch seinen gefälschten Führerschein und seine Autoschlüssel ab. Danach wurden in Abstimmung mit der zuständigen Ausländerbehörde "aufenthaltsbeendende Maßnahmen" getroffen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+