Crossini im Weyher Freibad Aus Cafeteria wird Bistro

Im Weyher Freibad eröffnet bald eine neue Gastronomie. Die Bremer Baguetterie und Crêperie Crossini verkauft dort spätestens ab 1. Mai verschiedene Speisen und Getränke.
26.04.2019, 18:16
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stephen Kraut

Weyhe. Der Start der Freibadsaison 2019/20 steht in Weyhe unmittelbar bevor. An diesem Sonntag, 28. April, öffnen sich die Tore Am Neddernfeld zum ersten Mal in diesem Jahr für die Besucher. Neu wird dann auch das gastronomische Angebot im Inneren sein. Denn die sogenannte Cafeteria ist verschwunden, in den Räumen eröffnet bald die Bremer Baguetterie und Crêperie Crossini. Ob die Verantwortlichen das Geschäft bis zum Saisonstart eröffnen können, ist zwar noch fraglich. Ab 1. Mai soll dann aber der Betrieb regulär über die Bühne gehen. Und die Besucher erwartet dann eine Menge Neues, wie Susanna Clottey vom Fachbereich Bildung und Freizeit in Weyhe schon einmal verrät. Und damit meint sie nicht nur das Angebot.

„Das Mauerblümchen-Dasein wird es nicht mehr geben“, sagt Clottey über das entsprechende Gebäude direkt im Freibad. Vielmehr werde es „chic und modern“ eingerichtet. „Die bisherigen Ergebnisse der Umbaumaßnahmen sehen schon sehr vielversprechend aus“, kann sie berichten. Wie ein Crossini in einem Freibad aussieht, ist auch andernorts zu sehen, denn die neuen Betreiber Nils Baad und Uwe Senkowski verfügen Clottey zufolge bereits über Bäder- und Bistro-Erfahrung. „Das Angebot ist beliebt bei jungen, aber auch bei älteren Menschen“, fügt die Gemeindemitarbeiterin hinzu.

Aber nicht nur das Gebäude selbst soll aufgewertet werden, Clottey berichtet auch von einer sogenannten Beach-Area auf der Terrasse, die bislang eher trist gewesen sei. „Es wird eine Sandfläche entstehen, umgeben von einer Bastumzäunung“, sagt sie. Liegestühle sollen dann zum Verweilen einladen.

Durchgesetzt haben sich Baad und Senkowski im Zuge einer Ausschreibung. Der Pachtvertrag mit den vorherigen Betreibern war ausgelaufen, in den Wintermonaten suchte eine Jury einen geeigneten Nachfolger. Das Ganze wurde als beschränkte Ausschreibung umgesetzt. Zunächst mussten Interessenten ihr Interesse bekunden. „Acht Rückmeldungen gab es darauf“, berichtet Clottey von dem Ablauf. Vier hätten daraufhin die entsprechenden Unterlagen abgegeben, zwei davon waren vollständig und konnten gewertet werden. „Die Betreiber von Crossini haben sich sehr viel Mühe gemacht“, erklärt sie die Wahl der Jury für das Bremer Unternehmen. Außerdem würde das Angebot – französische Küche, Salate und Süßes – ideal ins Freibad passen, findet sie. Der Pachtvertrag läuft laut Clottey drei Jahre mit der zweimaligen Möglichkeit zur Verlängerung um jeweils ein Jahr. Die Betreiber der bisherigen Gastronomie waren nach Angaben der Gemeinde elf Jahre im Freibad tätig, hatten sich nun aber nicht neu beworben.

Bereits seit einigen Wochen sind die Verantwortlichen nun bereits in den neuen Geschäftsräumen tätig, wie Clottey berichtet. Mit dem Eröffnungstermin des Freibades wird aber wohl noch nicht alles fertig sein. „Zumindest ein Käffchen erhalten die Besucher dort schon einmal“, verspricht sie. Ob das Angebot dann auch schon etwas größer ausfällt, vermag sie noch nicht zu sagen. „Aber sie arbeiten mit Hochdruck daran, schnell fertig zu werden“, ergänzt die Gemeindemitarbeiterin. Spätestens zum 1. Mai soll dann aber alles fertig sein. „Hoffentlich haben wir schönes Wetter, aber auch im Inneren gibt es schöne Möglichkeiten, sich aufzuhalten“, sagt Clottey. Weitere Infos rund um das Freibad gibt es auf der Webseite der Gemeinde, www.weyhe.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+