Aktionswoche im Kreis Diepholz

Polizei kündigt Kontrollen abgelenkter Verkehrsteilnehmer an

Noch bis Mittwoch, 22. September, will die Polizei im Kreis Diepholz verstärkt auf Verkehrsteilnehmer achten, die bei der Fahrt abgelenkt sind. Sie beteiligt sich damit an einer Aktion europäischer Polizeien.
16.09.2021, 16:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei kündigt Kontrollen abgelenkter Verkehrsteilnehmer an
Von Maike Plaggenborg

Landkreis Diepholz. Noch bis Mittwoch, 22. September, steht das Thema Ablenkung im Straßenverkehr im Fokus der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit in der Polizeiinspektion Diepholz. Die Beamten kündigen gezielte Kontrollen an.

"Ziel der Aktion ist es, die Verkehrsteilnehmer für die Gefahren von Handynutzung und anderen Ablenkungen im Straßenverkehr zu sensibilisieren und entsprechende Verstöße zu ahnden", teilt Sprecher Thomas Gissing mit. Ablenkung am Steuer verringere die Aufmerksamkeit für das Verkehrsgeschehen und verlängere die Reaktionszeiten. Aber nicht nur die Nutzung von Handys und Smartphones, auch Trinken, Essen, Rauchen oder das Bedienen des Radios oder des Navigationsgerätes führten zu Unaufmerksamkeit. "Das Telefonieren während der Fahrt ist genauso gefährlich wie das Fahren mit 0,8 bis ein Promille Blutalkohol", so Gissing weiter. Nahezu die Hälfte aller Verkehrsunfälle stehe im Zusammenhang mit Ablenkung. "Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert volle Aufmerksamkeit, jede Ablenkung steigert das Unfallrisiko um ein Vielfaches", sagt der Leiter der Polizeiinspektion, Thomas Kues, in der Mitteilung.

Der Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der EU (Roadpol) bekämpft mit solchen gemeinsamen Aktionen die europaweit häufigsten Unfallursachen. Mit gezielten Kontrollen beteiligt sich die Polizei im Landkreis Diepholz an der Aktion und will Verstöße konsequent ahnden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+