Kreissportbund

KSB ruft eigenen Podcast ins Leben

Der Kreissportbund Diepholz hat einen eigenen Podcast ins Leben gerufen. Lars Goebel, der momentan ein Bundesfreiwilligendienst absolviert, hat sich darum gekümmert.
16.06.2021, 13:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
KSB ruft eigenen Podcast ins Leben
Von Jannis Klimburg
KSB ruft eigenen Podcast ins Leben

Lars Goebel zeigt sich kreativ und hat den Podcast ""VeReinhören - Sportregion aufs Ohr" ins Leben gerufen.

Thorin Mentrup

Lars Goebel ist im Landkreis Diepholz in erster Linie als Fußballtorhüter des Brinkumer SV bekannt – zumindest noch. Denn schon bald wird er seine Ausbildung in Vechta beginnen und nicht mehr beim BSV zwischen den Pfosten stehen. Doch momentan absolviert der 20-Jährige noch seinen Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim Kreissportbund Diepholz  – und das mit vollem Engagement. Schließlich war er es – zusammen mit seinem Mentor Tjarden Lohmeier-Kraus –, der den Podcast "VeReinhören - Sportregion aufs Ohr" ins Leben gerufen hat.

Wie kam es dazu? Während seines BFD musste Goebel ein eigenes Projekt ankurbeln und leiten. "Eigentlich wollte ich eines zur Inklusion im Sport machen, doch aufgrund von Corona war die Präsenzveranstaltung leider nicht möglich", erzählt er. So musste sich der Torwart ein anderes Projekt überlegen. "Es sollte aber zum Thema Vielfalt passen. Und weil ich selber ab und zu in einen Podcast hineinhöre, bin ich dann auf die Idee gekommen." Gemeinsam mit seinem Mentor sowie Theresa Bortfeld, der Sportreferentin aus Nienburg, ist er das Projekt dann vor einiger Zeit angegangen.

Und siehe da: Zwei Folgen sind bereits erschienen. Diese und alle zukünftigen Episoden können auf der Website https://anchor.fm/kreissportbund-diepholz angehört werden. In der ersten Folge meldete sich Lotta Cordes, Fußballspielerin des VfL Wolfsburg, zu Wort. In der zweiten hatte Goebel Leichtathletin Anna-Lena Freese am Hörer. In dem Podcast geht es unter anderem um die Vita des einzelnen Sportlers oder auch Funktionärs, aber natürlich auch um den jeweiligen Verein. Schließlich sei es die Intention, dem Zuhörer die Sportart näherzubringen. In Zukunft würden auch verschiedene Randsportarten vorgestellt. "So werden dann zum Beispiel Squash oder Radsport ein Thema sein", blickt Goebel voraus und ergänzt: "Der Fokus des Podcast liegt auf der Vielfalt der Sportregion Diepholz/Nienburg."

Die nächste Folge erscheint an diesem Donnerstag, 17. Juni, und wird im Zwei-Wochen-Rhythmus weitergeführt. "Vielleicht bekommen die Vereine dadurch mehr Zulauf, weil sich der Zuhörer denkt, dass er eine neue Sportart ausprobieren möchte. Das wäre natürlich super", betont Goebel, der in den kommenden Wochen fleißig weiter daran arbeiten wird, prominente Gäste an den Hörer zu bekommen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+