Rechtsstreit Streit zwischen Pferdehändler und Veterinäramt zieht sich weiter

Die Verhandlung um den Pferdehändler Wigge aus Harpstedt ist verschoben worden. Erst im Dezember soll der Fall vor dem Amtsgericht Oldenburg verhandelt werden.
27.09.2021, 10:42
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Imke Harms

Der Streit zieht sich schon seit gut einem halben Jahr: Das Veterinäramt des Landkreises Oldenburg und Familie Wigge aus Harpstedt, die seit 2017 mit Pferden handelt, liegen im Clinch. Der Betrieb am Kiefernweg soll dicht gemacht werden. Zum 15. August mussten bereits alle Pferde verkauft werden – und im September sollte der Fall vor dem Amtsgericht in Oldenburg verhandelt werden. Eigentlich.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren