Spende für DRK Die Linke spendet Teil des angehobenen Spesengelds

Osterholz-Scharmbeck. Die Linke hat die Erhöhung ihrer Aufwandsentschädigung gespendet. Die vier Mitglieder des Stadtrates finanzierten einen Teil der Transportbox für den Therapiebegleithund Muffin damit.
22.04.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Linke spendet Teil des angehobenen Spesengelds
Von Katharina Elsner

Osterholz-Scharmbeck. Die Linke hat die Erhöhung ihrer Aufwandsentschädigung gespendet. Die vier Mitglieder des Stadtrates finanzierten einen Teil der Transportbox für den Therapiebegleithund Muffin damit. Der Labrador unterstützt beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) die Pflege Demenzkranker. DRK-Geschäftsführer Patrick Grotheer nennt Muffin einen „Türöffner“, der es schaffe, Kontakt zu den Dementen aufzubauen, der Pflegern und Angehörigen manchmal verwehrt bleibe. Dorothea Brauns, Mitglieder der Partei Die Linke, arbeitet seit 26 Jahren ehrenamtlich für das DRK – und kennt deswegen Sandra Bollmann und deren Hund Muffin. Sie schlug vor, das Geld in die Transportbox für Bollmanns Auto zu stecken. 340 Euro hat die Box gekostet, in der der Hund nun im Kofferraum sitzen kann. 240 Euro davon haben die Linken bezahlt. Bisher musste Muffin provisorisch am Autositz angekettet werden.

Im Dezember vorigen Jahres hatte der Stadtrat die Aufwandsentschädigung für seine Mitglieder von 120 auf 140 Euro erhöht. Neben dem NPD-Mandatsinhaber hatte die Linke als einzige Partei dagegen gestimmt. Der erhöhte Betrag landet seit Januar 2017 trotzdem auf deren Konto. Die Partei will nun alle drei Monate ein neues, soziales Projekt mit 240 Euro unterstützen. Neben dieser Erhöhung bekommen Ratsmitglieder nun 25 statt 20 Euro für jede Sitzung, an der sie teilnehmen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+