Meine Woche Erstes Beckedorfer Herrenteam im Visier

Eine sportliche Woche mit Sascha Wahle (29). Er fungiert als Abteilungsleiter und Spielertrainer bei den Mixed-Volleyballern des SV Grün-Weiß Beckedorf.
11.02.2020, 14:17
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Mittwoch, 5. Februar: Direkt nach dem Aufstehen packe ich ein paar Sachen zusammen, weil ich mittags mit einer Arbeitskollegin nach Zoetermeer in den Niederlanden fahre. Ziel unseres Kurztrips ist die Firmenzentrale meines Arbeitgebers Ortec, einem IT-Unternehmen, das verschiedene Softwarelösungen zur Optimierung von Prozessen in den Bereichen Transport und Logistik, sowie in der Personaleinsatzplanung anbietet. Wir haben Glück und erreichen die Landesgrenze ohne größere Verzögerungen. Am Abend findet in Beckedorf das Mixed-Abschlusstraining vor unserem Heimspieltag am Sonntag statt. Aufgrund meiner Geschäftsreise kann ich das Training leider nicht leiten. Mein Vater Thorsten Wahle, der die Trainerrolle sonst immer für mich übernimmt, ist ebenfalls verletzungsbedingt nicht da. Nachdem ich meinen Mitspieler Stephan Anders telefonisch kurz über meine Ideen zum Training gebrieft habe, sind wir auch schon kurz vor Utrecht. Wenige Kilometer vor unserem Ziel bremst uns dann der Feierabendverkehr nochmal aus, ehe wir nach fünf Stunden Autofahrt endlich unser Ziel erreichen. Wir checken im Hotel ein und gehen etwas essen.

Donnerstag, 6. Februar: Am Frühstücksbuffet treffe ich nicht nur meine Kollegin wieder, sondern zudem einen Kollegen aus unserer Niederlassung in Heidelberg. Bei Kaffee und Brötchen tauschen wir die neuesten Dinge aus. Nach dem Auschecken geht es mit dem Firmenwagen zum nur wenige Kilometer entfernten Bürogebäude. Bei einer kurzen Kaffeepause entdecke ich dann eine Nachricht von Stephan Anders, der mir in ein paar kurzen Sätzen Feedback zum gestrigen Training gibt. Es folgt noch eine zweite Nachricht, in der er mir berichtet, dass er weiterhin Schmerzen im Knie hat, und beim Spieltag am Sonntag vielleicht nicht viel mitwirken kann. Kurz denke ich noch über einen möglichen Ersatzspieler nach, muss dann aber ins erste Meeting des Tages. Als Mitarbeiter des „Inside Sales & Marketing“-Teams stehen einige Meetings zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Vertrieb und Marketing an. Um 15.30 Uhr treten wir die Heimreise an. Nun bin ich am Steuer und muss ebenfalls Geduld beweisen, da der Verkehr in den Niederlanden erneut stockt.

Freitag, 7. Februar: Während ich freitags in der Regel vom Home-Office aus arbeite, fahre ich heute ins Büro, um den Firmenwagen und die Werbeartikel bei unserer Niederlassung in der Überseestadt abzugeben. Kurz nach 12 Uhr gehe ich in die Mittagspause und spaziere an der Überseepromenade entlang Richtung Waller Sand. Dabei lese ich in einer Whatsapp-Gruppe, dass Björn Schröder, ein ehemaliger Klassenkamerad und Team-Kollege aus meiner Zeit als Herren-Spieler in Delmenhorst, dort wieder beim Training vorbeigeschaut hat. Gleichzeitig mit mir hat er im Frühjahr 2019 seinen Rücktritt bekanntgegeben und seitdem nicht mehr gespielt. Da ich seit einiger Zeit bereits daran arbeite, eine Herren-Mannschaft in Beckedorf zu gründen und es in diesem Jahr wohl endlich funktioniert, frage ich mal bei ihm nach. Wenn wir die Mittelblocker-Position noch gut besetzen können, dürften wir eine schlagkräftige Truppe aufstellen können. Bis Ende April muss alles organisiert sein, um das Beckedorfer Herren-Team melden zu können. Im Damen-Bereich stellt der SV Grün-Weiß Beckedorf bereits eines der letzten Teams in Bremen-Nord, das noch am Ligabetrieb teilnimmt. Nachdem die Mitgliederzahlen im Volleyball seit Jahren immer weiter zurückgegangen sind, ist der Verein einer der wenigen Ausnahmen, der es geschafft hat, neue und vor allem junge Volleyballer für sich zu gewinnen. Wir würden das erste und einzige Herren-Volleyball-Team seit etlichen Jahren in Bremen-Nord gründen.

Sonnabend, 8. Februar: Nach dem Frühstück besuche ich das Tennis-Training vom Hochschulsport der Universität Bremen. Nachdem ich mich vom Delmenhorster Volleyball-Oberligateam getrennt hatte, habe ich zusätzlich zum Mixed-Volleyball noch einen weiteren Ausgleich gesucht. Um Punkt 12 Uhr stehe ich auf dem Feld der Tennishalle der BTS Neustadt und freue mich auf die vor mir liegenden zwei Stunden Tennis. Anschließend beeile ich mich, um noch rechtzeitig vor dem Anpfiff des Volleyball-Derbys unserer Damen gegen die VG Meyenburg/Schwanewede in der Sporthalle in Beckedorf anzukommen. Ich feuere meine Mitspielerinnen vom Mixed-Team kräftig an, bis sie das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. In der zweiten Begegnung gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Geestemünder TV II nehme ich die Rolle als Trainer ein, da der Damen-Trainer Matthias Kalt aus privaten Gründen früher die Halle verlassen muss. Nach einem schlechten Start kämpfen sich meine Spielerinnen zurück ins Match und gewinnen den ersten Satz. In den beiden folgenden Sätzen wird der Spitzenreiter aber immer stärker und dreht die Partie. Die Beckedorferinnen zeigen aber eine enorme Moral und spielen den Favoriten im vierten Satz an die Wand. Erneut muss eine Entscheidung im Tiebreak her, den unsere Damen dann leider verlieren. Dennoch fühlen wir uns nach diesem großartigen Spiel am Ende wie die Gewinner.

Sonntag, 9. Februar: Am frühen Morgen fahre ich erneut in die Beckedorfer Sporthalle. Um 9 Uhr treffe ich dort ein und baue gemeinsam mit meinen Mitspielern das Volleyballfeld auf. Unser vorletzter Spieltag in der Mixed-Verbandsliga findet statt, in der wir mit dem Namen „Ballermann 6“ mitspielen. Nachdem wir uns in der vergangenen Saison den Titel des Vize-Meisters erkämpft hatten, läuft es in dieser Spielzeit leider noch nicht wie gewünscht. Als Spielertrainer organisiere ich nicht nur meine Mitspieler auf dem Feld, sondern nehme als Kapitän auf der Position des Mittelblockers auch selbst an den Spielen teil. In der ersten Partie unterliegen wir dem Team „Sixth Sence“ von der BTS Neustadt nach gutem Start mit 1:3. Also müssen wir uns die Punkte gegen das „Smashteam“ vom TSV Dörverden erkämpfen. Wir gewinnen schließlich auch deutlich den Match-Tiebreak mit 15:4 und sichern uns so zwei wichtige Punkte. Im dritten Spiel des Tages bin ich dann noch als Schiedsrichter aktiv.

Montag, 10. Februar: Am Morgen entscheide ich mich aufgrund des Orkantiefs „Sabine“ dazu, lieber vom Home-Office aus zu arbeiten. Da ich gerade zusammen mit ein paar Ortec-Kollegen ein Kunden-Event plane, stehen erneut einige Meetings an. Um 17 Uhr mache ich dann Feierabend und schaue mir noch schnell ein paar Videos zu verschiedenen Volleyball-Übungen an, um das Mixed-Training am Abend optimal vorbereiten und meine Spieler immer wieder mal mit neuen Übungen fordern zu können. Ich versuche vor allem den Anfängern die Volleyball-Techniken, sowie das 1:5-Läufersystem beizubringen. Unterstützt werde ich dabei von meinem Vater.

Dienstag, 11. Februar: Ich fahre früh ins Büro, um mich auf meine Präsentation vorzubereiten, die ich von 9 Uhr an vor einigen Kollegen von Ortec halte. Ich möchte mein neu erworbenes Wissen gerne an meine Arbeitskollegen weitergeben. Abends gehe ich ausnahmsweise mal etwas früher ins Bett, da ich am nächsten Tag deutlich früher als sonst aufstehen muss, um mit einem Kollegen die lange Reise zur Messe nach Essen anzutreten.

Thulasi Tharumalingam, der Boxer des TV Schwanewede, wird als Nächster über seine Woche berichten.

Info

Zur Person

Sascha Wahle (29)

fungiert als Abteilungsleiter und Spielertrainer bei den Mixed-Volleyballern des SV Grün-Weiß Beckedorf. Bis zum Frühjahr 2019 war er als Kapitän beim Oberligisten VG Delmenhorst-Stenum aktiv - als Kind spielte Wahle jahrelang Fußball in Beckedorf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+