Osterholz-Scharmbeck Angriff durch Hunde - Jagdpächter muss Reh erschießen

In der Brut- und Setzzeit gilt Leinenzwang für Hunde in der Natur. Trotzdem halten sich nicht alle daran. In einem Fall hatte die Uneinsichtigkeit nun tödliche Folgen. Augenzeugen sind erschrocken.
18.05.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Angriff durch Hunde - Jagdpächter muss Reh erschießen
Von Christian Valek

Der Verstoß gegen die Anleinpflicht könnte für eine Kreisstädterin noch Folgen haben. Ihre zwei Hunde haben unweit von Melchers Hütte ein Reh aufgestöbert, angegriffen und bei anschließender Hetzjagd schwer verletzt. Der zuständige Revierpächter musste das Tier am Ende per Fangschuss töten. Der Vorfall ereignete sich in der Brut- und Setzzeit im Naturschutzgebiet Hammeniederung. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet: Es geht unter anderem um den Vorwurf der Wilderei.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren