Fußball-Oberliga Achim Hollerieth alias MacGyver

Der TB Uphusen hatte beim 1:4 in Wolfsburg mächtig enttäuscht. Besserung sollte die Trainingswoche bringen, doch die verlief nicht ganz wie gewünscht.
08.11.2019, 17:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Achim Hollerieth alias MacGyver
Von Patrick Hilmes

Die 1:4-Niederlage in Wolfsburg hat beim TB Uphusen Spuren hinterlassen. Nach der erschreckend schwachen Leistung des Fußball-Oberligisten vom Arenkamp hatte Coach Achim Hollerieth sich auf die folgende Trainingswoche gefreut. Nach der Englischen Woche hätte er endlich mal Zeit, um Missstände anzugehen. Doch so ganz hat dieses Vorhaben nicht geklappt.

„Es sind leider nicht die erhofften und notwendigen drei Einheiten geworden“, bedauerte Hollerieth. Das Training am Donnerstag fiel aus, da die Plätze am Arenkamp kurzfristig aufgrund der Witterung gesperrt wurden. Zudem stehen dem Coach im Training sowie auch im Spiel nicht alle Kräfte zur Verfügung. „Bisher reagieren wir nur. Ich möchte aber, das wir selbst agieren. Das reinzubekommen funktioniert jedoch nur über Training“, erklärt Hollerieth. „Momentan muss ich ein bisschen MacGyver spielen.“ Den Feind mit dem Inhalt einer Damenhandtasche besiegen oder eine Atombombe mit einer Büroklammer entschärfen – so schwierig wie in der Fernsehserie hat es Hollerieth nicht, doch die vergangenen beiden Auftritte zeigten, dass der Coach des TBU reichlich Arbeit vor der Brust hat.

Die nächste Aufgabe steht am Sonntag an und hört auf den Namen FT Braunschweig (Anpfiff: 14 Uhr in Achim). Der Aufsteiger steht mit 19 Punkten aus 15 Spielen gut da und hat sich im Tabellenmittelfeld festgesetzt. Dass die Freie Turnerschaft in der Oberliga konkurrenzfähig ist, hat sie insbesondere zuletzt unter Beweis gestellt. Sechs Punkte wurden in den vergangenen vier Partien geholt – drei Unentschieden und ein Sieg. Darunter waren auch zwei Remis gegen die Spitzenteams aus Hildesheim (1:1) und Oldenburg (3:3).

Nichtsdestotrotz, der TBU muss punkten, das weiß auch Achim Hollerieth. „Wir haben mit Braunschweig und Wolfenbüttel zwei sehr wichtige Heimspiele vor uns. Das wird sicherlich nicht einfach, aber wir sollten gewinnen.“ Einfacher machen es auch die drei Ausfälle für die Partie gegen Braunschweig nicht: Robert Littmann (fünfte Gelbe), Marius Winkelmann (beruflich verhindert), Aladji Barrie (Oberschenkelverletzung).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+