Corona-Pandemie ist der Grund Absagenflut in Achim

Schlag auf Schlag trudeln sie ein, die Absagen von Veranstaltungen und Versammlungen, die allesamt wegen der Pandemie in der Stadt Achim nicht mehr stattfinden können oder sollen. Auch die Kultur ist betroffen.
01.12.2021, 16:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Absagenflut in Achim
Von Kai Purschke

Die pandemische Lage sorgt dafür, dass in der Stadt Achim derzeit wieder diverse Veranstaltungen und Treffen abgesagt werden. So entfällt etwa das Adventskonzert in Baden. Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen hat die Kirchengemeinde Baden sich nämlich dazu entschieden, auf den Gemeindegesang zu verzichten und auch keine Musikgruppen und Chöre auftreten zu lassen. Weder in Gottesdiensten noch bei anderen Anlässen. Deswegen müsse auch das für diesen Sonntag, 5. Dezember, geplante Adventskonzert abgesagt werden.

Die Unternehmergemeinschaft Achim (Uga) hat mitgeteilt, dass die Einzelhandelsgeschäfte, die der Uga angehören, dieses Jahr keinen Nikolauslauf für die Kinder anbieten werden. "Unter den aktuellen Auflagen wäre dies für die Inhaber und Mitarbeiter nicht zu gewährleisten", heißt es von der Unternehmergemeinschaft. 

Die Achimer SPD hat derweil ihren für diesen Donnerstag, 2. Dezember, geplanten Stammtisch abgesagt. "Da alle Bürger aufgefordert werden, ihre Kontakte zu minimieren, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden", erklärten die Sozialdemokraten. Und: "Wenn es Corona es zulässt, sehen wir uns hoffentlich bei guter Gesundheit im nächsten Jahr wieder."

Ebenfalls abgesagt hat die Geschichtswerkstatt Achim ihre für Dienstag, 7. Dezember, geplante Weihnachtsfeier.

Und auch das Kasch hat die Reißleine gezogen: Die 2Gplus-Regel habe das Kulturhaus bewogen, diverse Veranstaltungen nun doch abzusagen: Eine davon ist der Bini-Flohmarkt, der nun am 3. Dezember ausfällt; eine weitere das Kabarett der Nordkurve, der Dreierpack, das am 5. Dezember stattfinden sollte. Zwei der engagierten Künstler sollen stattdessen im Mai nächsten Jahres auftreten, der dritte im Frühjahr 2023. Das Jugendtheater der Theatergruppe auf dem Mühlenberg mit dem Titel „Traumschiff der Narren“, das am 11. und 12. Dezember geplant war, wird ebenfalls verschoben. Den Termin will das Kasch rechtzeitig bekannt gegeben. Auch das kommunale Kino hat sich entschlossen, bis zum Ende der 2Gplus-Regel keine Filme mehr zu zeigen. Für die Gruppen, die sich im Kasch treffen, gelte die 2G Regel. Wenn sich weniger als 15 Personen treffen, entfalle für Gruppentreffen die Testpflicht. Wenn Gruppen sich nicht unter diesen Bedingungen treffen möchten, bittet das Kasch um eine Absage.

Wegen der angespannten Corona Lage und den neuen gesetzlichen Vorgaben sind sämtliche Veranstaltungen in den Ortsvereinen der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Baden, Bierden und Achim abgesagt. So seien sämtliche Termine für die Spielenachmittage in den Ortsvereinen auf unbestimmte Zeit abgesagt sowie die gemeinsame Weihnachtsfeier am 19. Dezember. Die Fahrt zur Glocke ins Konzert von Musica Viva am 4. Dezember solle aber stattfinden – genauere Infos gibt es bei Dagmar Guse unter Telefon 0 42 02 / 9 56 18 09.

Aufgrund der unsicheren Corona-Lage sieht sich auch der Förderverein der Stadtbibliothek Achim gezwungen, die "Feuerzangenbowle-Lesung" mit Benedikt Vermeer am 9. Dezember in der Stadtbibliothek abzusagen.

Der TB Uphusen hat sich inzwischen entschieden, den für den 5. Dezember geplanten Nikolauslauf abzublasen, wie der Verein mitgeteilt hat.

Die aktuelle Corona-Situation hat auch den Förderverein zum Schutze des Weißstorches im Landkreis Verden dazu veranlasst, seine für diesen Donnerstag anberaumte Mitgliederversammlung abzusagen. Die Sitzung soll im März 2022 nachgeholt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+