Politiker-Bücher Verderbliche Ware

Bücher von Politikern füllen regelmäßig die Auslagen der Buchhändler. Lange in Erinnerung bleiben sie selten. Und das ist auch gut so, meint Hans-Ulrich Brandt.
14.08.2021, 16:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verderbliche Ware
Von Hans-Ulrich Brandt

Wenn leidenschaftlich über Bücher diskutiert wird, ist das ein gutes Zeichen, ein Zeichen für Kultur. Wo debattiert wird, statt nur geschimpft und gepöbelt, da entsteht etwas Konstruktives, Bereicherndes. Literatur ist Balsam für die Gesellschaft, der Diskurs darüber ist es auch. Leider aber heißen die Autoren, um die es hier geht, nicht Daniel Kehlmann, Herta Müller oder Judith Hermann, sondern Annalena Baerbock, Armin Laschet oder Sahra Wagenknecht.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren