Beitrittsgesuch Warum die Ukraine in die Nato gehört

Den Antrag auf einen beschleunigten Nato-Beitritt der Ukraine kann das westliche Verteidigungsbündnis nicht gutheißen. Langfristig aber muss die Ukraine in die Nato, meint Katrin Pribyl.
03.10.2022, 20:55
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Katrin Pribyl

Jens Stoltenberg brauchte für das Drama keine Inszenierung. Anders als Russlands Präsident Wladimir Putin, der am  Freitag mit einer pompösen Zeremonie im goldgeschmückten Georgssaal des Kremlpalasts die illegale Annexion von vier ukrainischen Gebieten feierte, genügten die Aussagen des Nato-Generalsekretärs, um auch im schmuck- und fensterlosen Pressesaal des Brüsseler Hauptquartiers eindringlich zu klingen. Es handele sich beim Vorgehen Moskaus um „die schwerste Eskalation seit Beginn der Invasion am 24. Februar“, sagte Stoltenberg. Dies sei „ein entscheidender Moment“. Den nutzte wiederum Wolodymyr Selenskyj für einen kühnen Schachzug: Der ukrainische Präsident unterschrieb den Antrag für einen beschleunigten Nato-Beitritt.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren