Tiere Kanarien-Nachwuchs züchten

Düsseldorf (dpa/tmn) - Gefiederter Nachwuchs - für Besitzer von Kanarienvögeln ist das durchaus im Bereich des Möglichen. Vor allem jetzt im Frühjahr und im Sommer kann es gelingen, Pärchen zum Brüten zu animieren, so der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) in Düsseldorf.
11.03.2010, 10:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf (dpa/tmn) - Gefiederter Nachwuchs - für Besitzer von Kanarienvögeln ist das durchaus im Bereich des Möglichen. Vor allem jetzt im Frühjahr und im Sommer kann es gelingen, Pärchen zum Brüten zu animieren, so der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) in Düsseldorf.

Besonders wichtig für eine erfolgreiche Balz und später für die Brutzeit ist, dass es in der Wohnung nicht trubelig zugeht. Ist das Weibchen ungewöhnlich unruhig und hüpft es ständig herum, ist das ein Zeichen, dass Nachwuchs ansteht. Dann stellt der Halter ein Körbchen aus Plastik, Hanf oder Metall in eine ruhige Ecke und legt Baumwollfäden, trockenes Moos, Heu oder auch Sisalfäden als Material zum Nisten aus.

Sogenanntes Aufzuchtfutter macht sowohl die Henne als auch ihre Jungen widerstandsfähiger. Kalk bürgt für stabile Eier. Meist legen Kanarien-Hennen vier davon. Die Brutzeit dauert nur 13 bis 14 Tage. Sie beginnt, wenn alle Eier gelegt sind.

Im Gegensatz zu Kanarienhaltern dürfen Besitzer von Wellen- und Nymphensittichen nicht einfach Nachwuchs züchten: Sie brauchen dafür eine Genehmigung. Das gilt in Deutschland für alle Papageienarten, zu denen auch die Sittiche zählen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+