Windenergie-Gipfel in Berlin Niedersachsens Umweltminister will mehr Einsatz für neue Windparks

Olaf Lies möchte Hemmnisse beim Bau neuer Windparks beseitigen. Es könne nicht sein, dass das Vorkommen einzelner bedrohter Tiere zur Verhinderung eines Windparks genutzt werde, sagte Lies beim Windernergie-Gipfel.
05.09.2019, 11:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Damit die Energiewende nicht wegen des schleppenden Windkraftausbaus in Gefahr gerät, möchte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) Hemmnisse beim Bau neuer Windparks beseitigen. Es könne nicht sein, dass das Vorkommen einzelner bedrohter Tiere zur Verhinderung eines Windparks genutzt werde, sagte Lies am Donnerstag vor einem Windenergie-Gipfel in Berlin. Die Windenergie müsse zu einem Anliegen von überwiegendem Interesse erklärt werden, damit nur das Vorkommen größerer Bestände geschützter Tiere ein Bauprojekt stoppen könne. Außerdem dürfe es keine pauschalen Abstandsregelungen beim Bau von Windparks geben. Es reiche aus, wenn vor Ort die geltenden Lärmschutzregeln eingehalten werden. (dpa/ lni)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+