Fußball-Bezirksliga: Stürmer kommt vom SV Tur Abdin, der wiederum David Demir und Tom Piskalla holt SV Atlas verpflichtet Simon Matta

Delmenhorst. Die Saison ist noch gar nicht allzu lange vorbei, die Sommerpause hat im Grunde gerade erst angefangen – und trotzdem herrscht auf dem Transfermarkt bereits reges Treiben. Sechs neue Spieler hat sich der Fußball-Bezirksligist SV Atlas Delmenhorst schon gesichert, am Dienstag wurde nun der Name des Siebten bekannt: Simon Matta.
10.06.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Die Saison ist noch gar nicht allzu lange vorbei, die Sommerpause hat im Grunde gerade erst angefangen – und trotzdem herrscht auf dem Transfermarkt bereits reges Treiben. Sechs neue Spieler hat sich der Fußball-Bezirksligist SV Atlas Delmenhorst schon gesichert, am Dienstag wurde nun der Name des Siebten bekannt: Simon Matta. Der schnelle Stürmer kommt vom Liga- und Stadtrivalen SV Tur Abdin und soll in der neuen Spielzeit dabei mithelfen, dass Atlas den ersehnten Aufstieg in die Landesliga schafft. „Simon hat uns am Montag ganz sauber mitgeteilt, dass er zum SVA wechselt. Seine Entscheidung ist absolut richtig. Er will bei Atlas den nächsten Schritt machen“, sagte Abdin-Manager Stefan Keller über den Mann, der es in der abgelaufenen Saison auf 14 Treffer für den Tabellendritten Tur Abdin brachte.

David Demir, Abräumer im defensiven Mittelfeld, schlägt hingegen den genau umgekehrten Weg ein – er verlässt Atlas, um künftig für Abdin spielen zu können. Dass der Defensiv-Allrounder dem SVA den Rücken kehrt, stand schon länger fest. Nun ist auch sein Ziel bekannt. „David hat den großen Konkurrenzkampf gesehen, der in der neuen Saison bei uns herrschen wird. Deshalb sein Wechsel, er möchte einfach mehr Spielzeit“, erklärte Atlas-Manager Bastian Fuhrken. Sein Gegenüber Stefan Keller ist indes heilfroh, sich Demirs Dienste gesichert zu haben: „David ist ein Spieler, der sich selbst und uns durch seinen Wechsel richtig nach vorne bringen kann. Wenn er sich voll einbringt und die fordernde Art unseres Trainers annimmt, wird David bei uns besser werden.“

Neben Demir gab der SV Tur Abdin am Dienstag noch einen weiteren Zugang bekannt: Tom Piskalla kommt vom TV Jahn Delmenhorst. Eigentlich war der Offensivmann mit den Violetten sportlich aus der Kreisliga abgestiegen, feierte durch den Rückzug des TV Falkenburg aber doch noch den Klassenerhalt (wir berichteten). Vor dem sportlichen Niedergang des TV Jahn sammelte Piskalla mit dem Klub bereits Erfahrung in der Bezirksliga, dürfte bei Abdin also keine große Eingewöhnungszeit benötigen. Davon zumindest ist Stefan Keller überzeugt: „Tom kennt einige unserer Jungs und will sich wieder für die Bezirksliga empfehlen. Wenn er die Vorbereitung voll nutzt und richtig Blut leckt, wird er in der Offensive die Flexibilität unseres Teams steigern können.“

Nach einer überaus erfolgreichen Saison – Atlas verpasste den Titelgewinn und Aufstieg in die Landesliga nur hauchdünn, Tur Abdin etablierte sich als dritte Kraft – haben sich beide Delmenhorster Klubs für die Serie 2015/2016 offenbar richtig viel vorgenommen. Vor der Verpflichtung von Simon Matta hatte sich Atlas bereits mit Verteidiger Tom Witte (Brinkumer SV), Offensivakteur Maximilian Klatte (VfL Oldenburg) und Rechtsaußen Lars Scholz (VfB Oldenburg) verstärkt und erst am vergangenen Freitag die Verpflichtungen von Torhüter Florian Urbainski, Linksverteidiger Vico Mandlhate (beide SV Werder Bremen III) sowie von Mittelfeldmann Daniel Isailovic (Blau-Weiß Bümmerstede) verkündet.

Für Tur Abdin sind David Demir und Tom Piskalla die Zugänge vier und fünf. Zum Kader von Trainer Andree Höttges stoßen – wie berichtet – auch Spielmacher Jan Twietmeyer (FC Verden 04), Mittelfeldakteur Cemil Yildiz (KSV Hicretspor) und Stürmer Roman Seibel (TV Dötlingen).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+