Corona-Variante verbreitet sich Omikron in Delmenhorst nachgewiesen

Die hoch ansteckende Omikron-Mutante des Coronavirus hat Delmenhorst und den Kreis Oldenburg erreicht. Zusammengenommen sind es 15 bestätigte Fälle, knapp 30 Verdachtsfälle und zehn enge Kontaktpersonen.
22.12.2021, 17:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Omikron in Delmenhorst nachgewiesen
Von Björn Struß

Die Omikron-Variante des Coronavirus hat Delmenhorst und den Landkreis Oldenburg erreicht. "Der Fachdienst Gesundheit betreut aktuell zehn Bürger mit einer bestätigten Ansteckung. Es gibt knapp 30 weitere Verdachtsfälle, hier laufen die Labortests", sagte Timo Frers, Sprecher der Delmenhorster Stadtverwaltung, am Mittwoch. Der Landkreis Oldenburg zählte bis Mittwoch fünf Omikron-Fälle. "Hinzu kommen zehn K1-Kontakte", sagte Oliver Galeotti, Sprecher des Kreises. "K1" steht für enge Kontakte mit einem hohen Ansteckungsrisiko, wie etwa ein Gespräch ohne Mindestabstand und ohne Mund-Nase-Schutz. Laut Galeotti steht bei den zehn Kontakten aber nicht fest, ob sie sich angesteckt haben. "Grundsätzlich sequenzieren wir fünf Prozent der Corona-Fälle. Das ist eine Vorgabe des Landes Niedersachsen", erläuterte der Sprecher der Kreisverwaltung. Für die Infizierten und die engen Kontaktpersonen gelte eine angeordnete Quarantäne.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren