Delmenhorst Bürgerforum kritisiert Marktbrunnen-Standort

Delmenhorst (jul). Das Bürgerforum/Neue Wege kritisiert, dass der neue Marktbrunnen – wie berichtet – an einer Stelle errichtet wird, wo er einem Wiederaufbau der Arkaden im Weg steht. Diese Entscheidung sei nicht nachvollziehbar, schreibt Michael Effenberg für den Sprecherrat des Forums.
25.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marco Julius

Das Bürgerforum/Neue Wege kritisiert, dass der neue Marktbrunnen – wie berichtet – an einer Stelle errichtet wird, wo er einem Wiederaufbau der Arkaden im Weg steht. Diese Entscheidung sei nicht nachvollziehbar, schreibt Michael Effenberg für den Sprecherrat des Forums.

Nach wie vor gibt es einen Beschluss des Verwaltungsausschusses, den Arkadengang, der 1955 abgerissen wurde, wieder aufzubauen, wenn das Geld dafür aus privater Hand kommt. Der Arkaden-Verein sammelt dafür seit Jahren Spenden, ist aber von der benötigten Summe, die rund 400 000 Euro betragen soll, noch sehr weit entfernt.

„Was ist, wenn der Arkadenverein innerhalb der nächsten Jahre die Kosten für die Neuerrichtung der Arkaden finanzieren kann? Das ist jederzeit möglich durch große Spendenbeiträge, Sponsoren oder Erbschaften“, führt Effenberg aus. Eine private Finanzierung der Wiederherstellung des Arkadenganges durch Spenden oder Sponsoren sei zumindest mittelfristig absolut realistisch. Die Aussage der Stadtverwaltung, der Marktbrunnen könne dann immer noch umgesetzt werden, kontert das Bürgerforum mit der Frage nach den Kosten für eine solche Verlegung; Kosten, die es doch im Vorfeld – auch im Sinne der Steuerzahler – zu vermeiden gelte. Mehr zum Thema in den Leserbriefen auf Seite 3.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+