Fußball

Tur Abdin scheitert im Viertelfinale

Im Viertelfinale war Endstation: Der SV Tur Abdin ist im Bezirkspokal am SV Brake gescheitert. Die finalen Runden wurden aufgrund der Corona-Pandemie im Elfmeterschießen ausgetragen. Den Pokal holte Altenoythe.
21.06.2020, 14:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tur Abdin scheitert im Viertelfinale
Von Jens Hoffmann

Der Traum vom Sieg im Bezirkspokal ist für die Fußballer des SV Tur Abdin ausgeträumt. Die Mannschaft von Trainer Andree Höttges scheiterte gegen den Bezirksliga-Rivalen SV Brake im Viertelfinale mit 2:4. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die finalen Runden des Wettbewerbs per Elfmeterschießen ausgetragen, und die Delmenhorster hatten bei der Lotterie vom Punkt kein Glück. Den vorentscheidenden Elfer schoss Abdin-Torwart Jens Dekarski übers Tor. Die Braker trafen im Anschluss, sodass der finale Schütze von Tur Abdin gar nicht mehr antreten musste. Die Partie war verloren, das Pokal-Aus besiegelt.

Für den SV Brake ging es dagegen noch ein wenig weiter. Im Halbfinale bezwang die Mannschaft den TuS BW Lohne, zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs immerhin Landesliga-Spitzenreiter und designierter Oberliga-Aufsteiger, mit 5:3. Aber, wie gesagt: In einem reinen Elfmeterschießen kann es naturgemäß keinen Favoriten geben. Das bekamen die Braker schließlich selbst im Finale zu spüre, in dem sie gegen den SV Altenoythe aus der Bezirksliga 4 mit 3:4 den Kürzeren zogen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+