Hockey-Oberliga

Club an der Delme fehlen Spielerinnen

Wie dem Hockey-Club an der Delme geht es vielen Damen-Teams im Nordwesten der Republik – Spielerinnen sind rar.
16.08.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gunnar Schäfer

Lange haben die Verantwortlichen des Hockey-Clubs an der Delme (HCD) seit dem Ende der Feldsaison Mitte Juni mit sich gerungen, ehe sie ihre Entscheidung trafen. Doch nun ist es beschlossene Sache: Die erste Damenmannschaft nimmt das Aufstiegsrecht war und startet in der kommenden Feldsaison in der Oberliga Niedersachsen/Bremen. "Wir mussten erst die Zusage einiger Spielerinnen abwarten", erklärt Trainer Ulli Hader die lange Bedenkzeit.

Wie dem Delmenhorster Verein geht es vielen Damen-Teams im Nordwesten der Republik – Spielerinnen sind rar. Während bei den Herren in der Oberliga eine Achter-Staffel an den Start geht, sind es bei den Damen nur fünf Teams. Ähnlich mau sieht es in der Verbandsliga aus, die darum nicht wie in der abgelaufenen Saison mit jeweils einer Vorrunde in den beiden Verbandsgebieten startet, sondern mit nur noch einer Staffel im gesamten Bereich Bremen/Niedersachsen.

Einige Teams wie der HC Horn – in der abgelaufenen Feldsaison noch Oberligist – bekommen in dieser Spielzeit aufgrund von Personalmangel überhaupt keine spielfähige Damen-Mannschaft mehr zusammen und starten in der Kleinfeld-Runde. Dort muss ein Team nur aus sieben anstatt aus elf Sportlerinnen bestehen.

Bereits in der vergangenen Saison plagten das HCD-Team Personalprobleme, und so bestritt es viele Spiele in Unterzahl. Aus diesem Grund musste der Verein für die neue Spielzeit unbedingt erst nach Zugängen Ausschau halten, ehe für die neue Liga gemeldet werden konnte. Und die Suche hatte Erfolg: In den Rückkehrerinnen Tanja Coldewey und Melisa Mundt sowie den ehemaligen Spielerinnen des MTV Eintracht Celle, Janett Lauenstein, Janine Heitland und Tirella Rodriguez-Pons, stießen gleich fünf Neue zur Hader-Mannschaft. Während Lauenstein, Heitland und Mundt hauptsächlich zu den Punktspielen anreisen, wird Rodriguez-Pons, die in Bremen eine Ausbildung begonnen hat, auch regelmäßig am Training teilnehmen.

Mit den Zugängen kann das Trainergespann Ulli Hader und Kai-Uwe Stephan auch den Abgang von Janna Trebesius (Auslandsjahr) sowie die Ausfälle der Langzeitverletzten Merle Döring und Claudia Loestau kompensieren. Der Kader könnte aber immer noch Verstärkung gebrauchen, da hinter den Einsätzen von Christin Bachner, Svenja Meyer und Janine Naumann, die alle durch ihr Studium eingespannt sind, noch Fragezeichen stehen. In der zweiten Hälfte der Feldsaison sieht es da schon besser aus. Dann werden immerhin Döring und Loestau wieder zurück erwartet. Zudem können Hader und Stephan im Winter darauf hoffen, noch die ein oder andere Neue begrüßen zu dürfen, da die Jugendsaison im Oktober endet und der Nachwuchs den Verein wechseln darf.

Neben diesen hoffnungsvollen Zukunftsaussichten kommt den Delmenhorsterinnen der Spielplan sehr gelegen: Bis zum Winter müssen sie nur zwei Punktspiele absolvieren. Am Sonntag, 16. September, ist das HCD-Team um 11 Uhr während der Oberliga-Heimpremiere gegen den DTV Hannover gefordert, und am 30. September tritt es bei Hannover 78 II an. Die weiteren Begegnungen gegen den Braunschweiger THC und den Club zur Vahr sowie die Rückrunde finden erst nach der Hallensaison im Frühjahr 2013 statt. "Aufgrund des günstigen Spielplans peilen wir in jedem Fall den Klassenerhalt an", sagt Hader. Wobei es wegen der geringen Spielklassenstärke am Ende auch gar keine Absteiger geben könnte, glaubt der Coach.

Zurzeit bittet Hader die Damen einmal in der Woche zum Training. Dabei solle ordentlich Schweiß fließen und an der Taktik gefeilt werden, gibt der Coach die Ziele vor. Neben dem Training sind Freundschaftsspiele beim Regionalliga-Absteiger Viktoria Hamburg und im niederländischen Groningen geplant. Eventuell kommen noch weitere Begegnungen hinzu, damit die Damen zum Saisonstart für das "Unternehmen Klassenerhalt" fit sind.

Kader

Tor: Lisa Henn

Feld: Elisabeth Brockmeyer, Christine Hauschild, Yvonne Hinz, Jana Kobe, Kathrin Oertel, Jasmyn Richter, Annika Wrieden, Christin Bachner, Svenja Meyer, Janine Naumann, Merle Döring, Claudia Loestau, Janett Lauenstein, Janine Heitland, Tirella Rodriguez-Pons, Svea Baramsky, Ingrid Ahrens, Ulrike Benken

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+