Nach Wolfsburg-Aus Ex-Werder-Kapitän Kruse kündigt „nächstes Abenteuer“ an 

Das Kapitel VfL Wolfsburg ist für Max Kruse beendet. Ganz aufhören will Werders ehemaliger Kapitän aber nicht - er hat bereits das "nächste Abenteuer" angekündigt.
30.11.2022, 10:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mwi

Am Montag ploppte die lange erwartete Meldung auf: Max Kruse und der VfL Wolfsburg haben sich in beidseitigem Einvernehmen voneinander getrennt. Nimmt der frühere Offensivmann des SV Werder Bremen nun auch Abschied von der Bundesliga? In einem Instagram-Video hat der 34-Jährige jetzt über die Vertragsauflösung bei den „Wölfen“ gesprochen und ein neues „Abenteuer“ angekündigt.

„Ich glaube, das ist für alle Seiten das Beste", kommentierte ein sichtlich gelöst wirkender Kruse sein vorzeitiges Aus beim VfL Wolfsburg am Dienstag. Ursprünglich lief sein Arbeitspapier noch bis zum Sommer 2023. Dass Max Kruse bei den Niedersachsen Zukunft mehr hat, ist bereits seit einigen Monaten klar. Trainer Niko Kovac war mit dem Freigeist nie wirklich warm geworden, hatte ihm mangelnde Professionalität und einen schlechten Einfluss auf die Mannschaft vorgeworfen und ihn schon im September endgültig aus seinem Kader verbannt.

Lesen Sie auch

Eine Trennung im Winter lag daher auf der Hand. Dem Vernehmen nach kassiert Kruse jetzt eine Abfindung seines Ex-Arbeitgebers, die bei rund einer Million Euro liegen soll. Entsprechend entspannt zeigt sich der ehemalige Kapitän des SV Werder Bremen ob der sich auftuenden Perspektive: „Es ist jetzt nicht so, dass ich sechs Monate vereinslos bin, sondern in einem Monat geht schon die Transferperiode wieder los."

Für wen er im neuen Jahr auf Torejagd gehen wird, will Kruse noch nicht verraten. Vermutlich auch, weil er es selbst noch nicht weiß. „Ihr kennt mich, Leute: Ich bin immer für Überraschungen gut, von daher lassen wir uns mal überraschen", macht es der 14-malige Nationalspieler spannend. Schlägt bei dem Routinier womöglich noch mal ein Bundesligist zu, dem die sportliche Qualität Kruses größer erscheint als das Risiko, das mit seiner Verpflichtung einhergehen würde? Oder landet Kruse am Ende doch in der Major League Soccer in den USA? „Ich will noch keine Einblicke geben, ich lasse mir ein bisschen Zeit bei meiner Entscheidung, welches Abenteuer als nächstes kommt“, erklärt der Linksfuß und fügt an: „Aber es wird eines kommen, das kann ich euch versprechen." Dass dieses Abenteuer Werder Bremen heißt, dürfte trotz des Fakts, dass Kruse jetzt ablösefrei zu haben ist, sehr unwahrscheinlich bleiben. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+