Neue Kajen und Terminals von Bremenports Große Pläne für den Hafen

Weniger Umschlag an den Kajen, der OTB ist gescheitert, Warten auf die Weservertiefung: Gute Nachrichten aus den Häfen waren zuletzt rar. Jetzt will Bremenports mit einem Hafenentwicklungskonzept gegensteuern.
25.11.2021, 19:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christoph Barth/cb

Die Bremer Hafenentwickler haben große Pläne: Eine verstärkte Stromkaje und tiefere Fahrrinnen für die größten Containerschiffe der Welt, neue Umschlagterminals für Offshore-Windräder und Wasserstoff, mehr Gleise für die Hafenbahn und sogar ein Weltraumbahnhof – all das soll in den kommenden Jahren an der Weser gebaut werden. Zudem sollen die Hafenanlagen bis 2030 klimaneutral betrieben werden. So sieht es das Hafenentwicklungskonzept 2035 vor, das zurzeit erarbeitet wird.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren