Neue Bremer Corona-Verordnung Alkoholverbot im Viertel und an der Schlachte aufgehoben

Im Bremer Viertel und an der Schlachte ist ab sofort das Verbot aufgehoben, zu bestimmten Zeiten alkoholische Getränke zu verkaufen, mitzuführen und öffentlich zu konsumieren. Das hat der Senat mitgeteilt.
05.08.2021, 14:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Walter

Ab sofort ist es im Bremer Viertel und an der Schlachte nicht mehr verboten, zu bestimmten Zeiten alkoholische Getränke zu verkaufen, mitzuführen und öffentlich zu konsumieren. Das hat das Gesundheitsressort des Senats am Donnerstagmittag mitgeteilt. Das Verkaufs- und Konsumverbot in den genannten innerstädtischen Bereichen war am 12. Juli als Infektionsschutzmaßnahme per Allgemeinverfügung erlassen worden und galt seither zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens. Am Montag, 2. August, ist in Bremen die 28. Corona-Verordnung in Kraft getreten. Damit ist die Allgemeinverfügung zum zeitweisen innerstädtischen Alkoholverbot aufgehoben worden, wie es in der Senatsmitteilung heißt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+