Großprojekt Grundstein für neues BSAG-Drehkreuz in Gröpelingen gelegt

Vor Ort sollen eine fahrgastfreundliche und barrierefreie Umsteigeanlage, ein neuer Betriebshof mit Werkstatt und Abstellanlage für Straßenbahnen sowie ein Gebäude für das Polizeikommissariat West entstehen.
09.02.2022, 14:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von org

Wegen der Corona-Pandemie war sie zunächst verschoben worden – nun ist am Mittwoch (9. Februar 2022) die Grundsteinlegung für das neue BSAG-Drehkreuz in Bremen-Gröpelingen erfolgt. Die Großbaustelle zwischen Gröpelinger Heerstraße und Stapelfeldstraße, auf der bereits seit rund zwei Jahren gearbeitet wird, ist eines der derzeit größten Bauvorhaben der Bremer Straßenbahn AG (BSAG). Auf rund 34.000 Quadratmetern soll bis Sommer 2023 ein komplett neues Drehkreuz für den Nahverkehr entstehen.

"Die künftige neue Anlage der BSAG in Gröpelingen wertet das Areal städtebaulich bedeutend auf. Auch für die Mobilitätswende ist das Projekt ein Meilenstein, da es für die Nutzerinnen und Nutzer der BSAG enorme Vorteile und mehr Komfort bietet", betont Bremens Bürgermeisterin und Mobilitätssenatorin Maike Schaefer.

Vor Ort sollen eine fahrgastfreundliche und barrierefreie Umsteigeanlage, ein neuer Betriebshof mit Werkstatt und Abstellanlage für Straßenbahnen sowie ein Gebäude für das Polizeikommissariat West entstehen. Die neue Umsteigeanlage soll laut Plan am Pfingstmontag, 6. Juni 2022, in Betrieb gehen. Im kommenden Jahr sollen dann der Betriebshof samt Werkstatt sowie das Polizeigebäude fertiggestellt sein.

Lesen Sie auch

"Mit dem neuen Betriebshof, der Werkstatt, den Büros und den Sozialräumen schaffen wir für unsere Mitarbeitenden einen ansprechenden und modernen Arbeitsplatz", sagt Hajo Müller, Vorstandssprecher der BSAG. "Das neue Drehkreuz in Gröpelingen ist darüber hinaus für uns, den Stadtteil sowie für Pendlerinnern und Pendler von enormer Bedeutung. Es ist unser drittgrößtes Drehkreuz, das von vier Straßenbahn- und acht Buslinien sowie jeweils zwei Nachtlinien und Regionalbuslinien angesteuert wird."

Zentraler Baustein des Projekts war von Beginn an auch die Anbindung des Polizeikommissariats West an das Drehkreuz. "Im neuen Polizeikommissariat in Gröpelingen werden im kommenden Jahr 140 Polizeikräfte arbeiten. Das bedeutet ein schnelleres, verlässlicheres und zugleich überlegeneres Auftreten bei Einsätzen", sagt Innensenator Ulrich Mäurer. "Von dem neuen Standort am BSAG-Depot aus können die Einsatzkräfte zukünftig schnell und unkompliziert ausrücken und unter Umständen bei 110-Notrufen den Bremer Norden verstärken."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+