Umweltressort legt Zahlen vor Weniger schlechte Luft in Bremen

Feinstaub, Ozon und Stickstoffdioxid: Die Belastung der Bremer Luft liegt unterhalb der durch den Bund vorgegebenen Grenzen. Die neuen Werte der Weltgesundheitsorganisation WHO hält Bremen aber nicht ein.
22.01.2022, 15:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Weniger schlechte Luft in Bremen
Von Pascal Faltermann

Mit Rauch, Ruß, Staub und Abgasen wird die Luft weiterhin belastet. Doch die Qualität der Bremer Luft ist besser als in den Jahren zuvor. Durch die Corona-Pandemie und die dadurch bedingten Lockdowns hatte sich die Luftverschmutzung durch Schadstoffe im Jahr 2020 in Bremen um 30 Prozent verringert. Laut dem Bremer Umweltressort ist es, was die Feinstaubbelastung angeht, bei diesen Werten geblieben.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren