Bremen-Walle Transfrau bei Kneipenschlägerei verletzt

Drei Kneipenbesucherinnen wurden in Walle laut eigener Aussage wegen ihrer Transidentität angegriffen und verletzt. Die Polizei sucht nun nach Beteiligten der Schlägerei.
21.11.2022, 16:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von hsc

In der Nacht auf Montag gab es nach Angaben der Polizei Bremen eine Schlägerei in einer Kneipe in der Waller Heerstraße. Drei Kneipenbesucherinnen im Alter von 20, 24 und 25 wurden laut eigener Aussage wegen ihrer Transidentität angegriffen und verletzt. Sie wurden anschließend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Eine der Transfrauen hatte eine Platzwunde am Kopf.

In der Kneipe stellten die Polizistinnen und Polizisten einen 18-Jährigen, der ebenfalls am Kopf verletzt war und dem ein Teil eines Zahnes ausgeschlagen worden war. Er wollte nicht medizinisch behandelt werden und gab an, dass die drei Frauen ihn angegriffen hätten und vorher zu den anderen Gästen aggressiv gewesen seien. Ein Zeuge bestätigte diese Aussage. Die Beteiligten haben laut Polizei auch mit Flaschen aufeinander eingeschlagen. Die Polizei sucht nun nach weiteren Beteiligten der Schlägerei.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+