Kinder ohne Kita-Platz Eltern ziehen vor Gericht

Ab dem ersten Geburtstag haben Kinder einen Rechtsanspruch auf Betreuung. Derzeit wollen mehrere Bremer Familien, die keinen Kita-Platz bekommen haben, dieses Recht einklagen.
18.05.2022, 18:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Eltern ziehen vor Gericht
Von Sara Sundermann

Mehrere Eltern, die für ihr Kind keinen Kita-Platz bekommen haben, klagen ihr Recht auf Betreuung ein. Das schildert der auf Familienrecht spezialisierte Bremer Anwalt Matthias Westerholt. "Ich vertrete derzeit sechs Eltern, die alle für die Zeit ab August keinen Kita-Platz bekommen haben." Für vier der sechs Familien habe er einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht eingereicht. Bei zwei der Familien handele es sich um Alleinerziehende: "Eine Mutter braucht die Betreuung, weil sie einen Deutschkurs machen will." In drei Familien seien beide Eltern berufstätig. "Da muss ohne Kita-Platz ein Elternteil zwingend seine Berufstätigkeit aufgeben." Alle Kinder besuchen derzeit eine Krippe und sollten nun in einen Kindergarten wechseln. "Die Kinder werden jetzt schon betreut, das Familiensystem hat sich also darauf eingestellt, und nun haben sie keinen Kindergartenplatz."

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren