Beruhigende Erlebnisse Gartentherapie für Pflegebedürftige

Positive Erfahrungen macht das Bremer Caritas-Haus St. Elisabeth mit der Gartentherapie. Sie aktiviert pflegebedürftige Bewohnerinnen und Bewohner und ebnet neue Wege zur Kommunikation.
15.08.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Gartentherapie für Pflegebedürftige
Von Ulrike Troue

"Na, ihr seid aber schon weit gekommen", stellt Elfriede Tolmin mit strahlenden Augen fest, als sie die Gießkanne im Wurzelbereich der inzwischen 35 Zentimeter hoch gewachsenen Lampionblumen leert und dabei das Wasser wohl dosiert rundum verteilt. Es sind ihre Lieblingspflanzen im Hochbeet vorm Caritas-Pflegeheim St. Elisabeth. "Ich spreche manchmal mit den Blumen, hier bin ich von allem weg", verrät die weit über 80-jährige Seniorin mit fast flüsternder Stimme, die auf den Rollator angewiesen ist, als sie kurz von ihrer Arbeit innehält. "Da werde ich ganz ruhig."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren