Corona-Pandemie

Diese Regeln gelten an Pfingsten in Bremen und Niedersachsen

Vielerorts werden die Corona-Regeln gelockert. Außengastronomie öffnet und auch Tourismus ist eingeschränkt möglich. Wir erklären, woran Sie sich über Pfingsten halten müssen.
20.05.2021, 09:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Diese Regeln gelten an Pfingsten in Bremen und Niedersachsen
Von Jan-Felix Jasch
Diese Regeln gelten an Pfingsten in Bremen und Niedersachsen

Auch an Pfingsten bleiben einige Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin bestehen. 

Sina Schuldt

Die Corona-Lage in Bremen und Niedersachsen scheint sich allmählich zu entspannen. Immer mehr Menschen sind geimpft, weitere Öffnungsschritte sind die Folge. Doch noch ist längst nicht alles wieder normal. Wir geben einen Überblick, woran Sie sich in Bremen und Niedersachsen an Pfingsten halten müssen. 

Lesen Sie auch

Öffnung der Außengastronomie

Restaurants und Kneipen dürfen ab Freitag im Außenbereich wieder Gäste bewirten, und zwar bis abends um 23 Uhr. Solange die Inzidenz der Neuinfektionen über 50 liegt, ist ein Besuch nur mit einem negativen Corona-Test möglich. Liegt die Inzidenz unter 50, sind keine Tests mehr nötig. Die Inzidenz in der Stadt Bremen ist in der vergangenen Woche von knapp 100 auf aktuell unter 60 gefallen. In Niedersachsen, wo die Außengastronomie schon in der vergangenen Woche wieder an den Start durfte, ist der Zugang zu Gastro-Betrieben nur mit einem negativen Testergebnis möglich, sofern keine vollständige Impfung oder eine Genesung nachgewiesen werden kann.

Hotels und Übernachtungen

Unabhängig von Inzidenzen hat der Senat die Möglichkeiten für touristische Übernachtungen ab diesem Freitag generell mit Testpflichten für die Gäste verbunden. Seit Dienstag dürfen sich Touristen aus ganz Deutschland in Niedersachsen einquartieren, das Oberverwaltungsgericht hatte einen anderslautenden Beschluss gekippt. Voraussetzung für eine Anreise ist weiterhin ein negativer Corona-Test, der Nachweis einer Genesung oder der vollständigen Impfung. Es gilt weiterhin eine Kapazitätsbegrenzung von 60 Prozent für die Hotels. 

Lesen Sie auch

Kontaktmöglichkeiten

Ab Freitag kann sich ein Haushalt mit zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts treffen. Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren sind weiterhin nicht einzurechnen. 

Museen, Sport und Kultur

Seit Montag dürfen Museen, Kunsthallen, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten mit vorheriger Terminbuchung öffnen. An diesem Mittwoch macht davon die Bremer Kunsthalle Gebrauch. Das Überseemuseum und das Hafenmuseum in der Überseestadt öffnen am Freitag wieder ihre Türen. Ebenfalls ab Freitag dürfen sportliche, kulturelle oder sonstige Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, im Freien stattfinden, und zwar mit einem Publikum von bis zu 100 Personen. Voraussetzung ist ein Schutzkonzept des Veranstalters. Es muss vorsehen, dass Besucher bei Beginn des Events ein negatives Testergebnis vorlegen. Maximal zehn Personen dürfen zusammen im Freien Sport treiben, außerdem Gruppen von bis zu 20 Kindern oder Jugendlichen im Alter von bis zu 18 Jahren. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+