Kontrollen im Stadtgebiet

Polizei ahndet hunderte Verstöße gegen Corona-Regeln in Bremen

In Bremen haben Polizei und Ordnungsamt zwischen Montag und Donnerstag erneut zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Regeln geahndet. Drei Friseurbetriebe mussten ihre Türen vorzeitig schließen.
18.12.2020, 16:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei ahndet hunderte Verstöße gegen Corona-Regeln in Bremen
Von Max Seidenfaden
Polizei ahndet hunderte Verstöße gegen Corona-Regeln in Bremen

Auch in dieser Woche hat die Polizei in Bremen zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt.

Frank Thomas Koch

Trotz Lockdown seit Mitte der Woche hat sich die Zahl der Verstöße gegen die Corona-Auflagen nur leicht verringert. Wie die Innenbehörde am Freitag mitteilte, schrieben Polizei und Ordnungsamt von Montag bis Donnerstag 373 Anzeigen, in der Vorwoche waren es noch 382, in der ersten Dezemberwoche gar 486 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Auflagen.

In 101 Fällen erläuterten die Ordnungshüter die aktuellen Verhaltenspflichten wie beispielsweise die Einhaltung des Mindestabstands oder zu anderen Hygienemaßnahmen. 78 Personen wurden aufgefordert, die Maske richtig aufzusetzen und Abstände einzuhalten. In 1464 Fällen überprüften Teams des Ordnungsdienstes vor Ort die Einhaltung von Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamts.

Lesen Sie auch

Zufrieden zeigte sich die Innenbehörde mit den beiden letzten Verkaufstagen vor dem Lockdown. Obwohl in den Fußgängerzonen und Einkaufsmeilen erhöhter Andrang geherrscht habe, wären die Corona-Regeln dennoch eingehalten worden.

Aber es gab auch Ausnahmen: So wurden von den Einsatzkräften drei Friseurgeschäfte geschlossen, in denen die Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten wurden. In vier Fällen trafen sie zudem auf Lokalitäten, in denen noch Glühwein ausgeschenkt wurde, was ebenfalls seit Beginn der Woche verboten ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+