Wochenmarkt auf dem Domshof Die Macher auf dem Markt

Der Wochenmarkt wurde in Bremen über Jahrhunderte auf dem Marktplatz abgehalten. Im September 1922 zog er auf den Domshof um. 100 Jahre - und wie sieht's heute auf dem Wochenmarkt aus?
13.09.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Die Macher auf dem Markt
Von Jürgen Hinrichs

"Man könnte aus diesem Platz eine Perle machen", sagt René Wilhelm Gleitze und schaut ein wenig versonnen über den Domshof hinweg. Im Hintergrund ragen die Türme des Doms auf, rechts davon liegt das schmucke Rathaus. Ein guter Tag, die Sonne scheint, viele Menschen unterwegs. Gleitze wird ständig angesprochen, während er für einen Schnack vor seinem Fischwagen steht. Der Mann, 54 Jahre alt, ist eine Institution auf dem Wochenmarkt. Er kommt jeden Mittwoch, die Stammkunden lauern drauf. An den anderen Tagen beschickt Gleitze die Märkte in der Vahr und in Pusdorf, er kann also vergleichen und sagt: "Der Domshof ist gut für mein Geschäft, auch wenn es wegen der vielen Auflagen für die Händler generell nicht einfacher geworden ist."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren