Routen, Verkehrsbehinderungen, Hygienekonzept

Fridays for Future: Was Sie zum Klimastreik in Bremen wissen müssen

Fridays for Future ruft auch in Bremen und der Region wieder zum Klimaprotest auf. Alle Informationen zu den Routen, Verkehrsbehinderungen und dem Hygienekonzept finden Sie hier.
23.09.2020, 10:54
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Nico Schnurr Patrick Reichelt
Fridays for Future: Was Sie zum Klimastreik in Bremen wissen müssen

Bremen vor einem Jahr: Rund 30 000 Menschen demonstrierten fürs Klima.

Frank Thomas Koch

Nach monatelanger Corona-Pause kehren die Klimaaktivisten zurück auf die Straße. Für kommenden Freitag ruft die Bewegung Fridays for Future zum globalen Protest auf. Auch in Bremen und der Region finden Demonstrationen statt - wegen der Corona-Pandemie aber anders als im vergangenen Jahr. „Die Auswirkungen der Corona-Krise sind so nah und direkt, dass der Klimawandel dagegen viel weniger dringlich wirkt. Doch das täuscht“, sagt die Organisatorin in Bremen, Frederike Oberheim, „eigentlich ist die Klimakrise an vielen Orten auf der Welt gerade so greifbar wie nie.“ Der Klimawandel schreite weiter voran, „laut den Vereinten Nationen befinden wir uns gerade auf einem Pfad, der eigentlich das Worst-Case-Szenario werden sollte“, sagt Oberheim, „deswegen wollen wir die Klimakrise am Freitag wieder in Erinnerung rufen.“

Wie viele Teilnehmer werden erwartet?

Die Veranstalter erwarten zwischen 3000 und 6000 Teilnehmer – damit wäre es die größte Demonstration seit Beginn der Pandemie in der Hansestadt.

Wann wird gestreikt und wie ist die Streckenführung?

Der Plan sieht vor, dass die Demonstration in sechs verschiedenen Stadtteilen beginnt. Zu Fuß wollen die Schüler und Studenten am Bahnhof in Walle starten, am Weserwehr in Hastedt, am Flughafenpark in der Neustadt, im Nelson-Mandela-Park hinter dem Hauptbahnhof und an der Kreuzung Schwachhauser Heerstraße und Unter den Eichen. In der Mercedesstraße in Sebaldsbrück soll eine Fahrraddemo beginnen. In allen Stadtteilen werden die Protestzüge um 10 Uhr starten. Bis zum Mittag sollen die Gruppen nacheinander den Osterdeich erreichen, wo eine Abschlusskundgebung geplant ist.

Sollten die Routen nicht angezeigt werden, tippen Sie bitte hier.

Wie sehen die Hygienevorschriften aus?

Um die Infektionsgefahr gering zu halten, gelten laut Frederike Oberheim, Organisatorin der Bewegung in Bremen, die Maskenpflicht und Abstandsregeln. Am Osterdeich will die Polizei zudem Absperrungen aufbauen, damit sich die Teilnehmer der sechs Protestzüge nicht vermischten. Darauf habe man sich mit den Organisatoren der Bewegung verständigt, um das Infektionsrisiko auch bei der Abschlusskundgebung zu reduzieren, so Polizeisprecher Nils Matthiesen. Die Polizei werde den Protest begleiten, den Verkehr regeln und darauf achten, dass die Aktivisten die Hygieneregeln einhalten.

Wo ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen?

Für Autofahrer

„Am Freitag müssen die Bremer Geduld mitbringen“, sagt Polizeisprecher Nils Matthiesen, „wenn möglich sollte man die Strecken rund um die Demorouten weiträumig umfahren.“ Die Polizei erwartet, dass es zwischen 10 und 13 Uhr in allen sechs Stadtteilen zu Verkehrsbehinderungen kommen wird. Die Beamten rechnen aber damit, dass sich die Verkehrssituation vergleichsweise schnell entspannen könnte. Die sechs Protestzüge dürften ihre jeweiligen Strecken schneller zurücklegen als eine größere Masse an Demonstranten. „Da es sich um kleinere Gruppen im Vergleich zur Großdemo im Vorjahr handelt, dürften die Einschränkungen jeweils temporär sein“, sagt Matthiesen. Der Polizeisprecher erwartet, dass die Verkehrseinschränkungen rund um den Osterdeich wegen der Kundgebung am längsten andauern könnten.

Für BSAG-Kunden

Auch die BSAG geht davon aus, dass am Freitag mehrere Straßenbahnlinien ihren Betrieb vorübergehend einstellen müssen. „Die Demo wird großen Einfluss auf unseren Verkehr haben“, sagt BSAG-Sprecher Jens-Christian Meyer. Weil gleich sechs Routen geplant sind, gebe es weniger Möglichkeiten, die Straßenbahnen umzuleiten. Welche Linien zeitweise ausfallen werden, entscheide sich erst in den nächsten Tagen.

Gibt es auch Proteste in der Region?

Auch in zahlreichen Städten der Region sind kleinere Demonstrationen geplant. Die Karte gibt einen Überblick der Treffpunkte und Uhrzeiten. Kurzfristig können laut den Veranstaltern noch weitere Demonstrationen hinzukommen.

Sollte die Karte nicht angezeigt werden, tippen Sie bitte hier.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+