"Kauft nicht dei Juden" Hakenkreuzschmierereien in Bremen-Gröpelingen

Ein Hakenkreuz und eine antisemitische Parole in Gröpelingen - das wurde der Polizei am Montag gemeldet. Nun ermittelt der Staatsschutz.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Am Montag wurde der Polizei ein aufgeschmiertes Hakenkreuz und eine antisemitische Parole an der Schaufensterscheibe eines leerstehenden Gebäudes gemeldet. Nun sucht die Polizei Zeugen, wie sie am Dienstag mitteilte.

Die Polizisten stellten an dem Haus, in dem bis vor einem halben Jahr eine Bankfiliale ansässig war, ein Hakenkreuz und den falsch geschriebenen Schriftzug "Kauft nicht dei Juden" fest. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0421) 362 3888 zu melden. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. (jfj/haf)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+