Musikfest Bremen

Beethoven-Zyklus auf 2022 verschoben

Die Termine in der Glocke waren bereits ausverkauft - dann kam Corona. Das Musikfest Bremen hat nun einen neuen Termin für den Beethoven-Zyklus der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen gefunden.
14.06.2021, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beethoven-Zyklus auf 2022 verschoben
Von Iris Hetscher
Beethoven-Zyklus auf 2022 verschoben

Paavo Järvi und die Deutsche Kammerphilharmonie wollen alle neun Sinfonien Beethovens im Juli 2022 spielen.

JULIA BAIER

Für November 2020 war die Veranstaltung geplant, nun wird sie im Juli kommenden Jahres stattfinden. Wie das Musikfest Bremen mitteilt, wird die Deutsche Kammerpilharmonie Bremen unter Leitung ihres Chefdirigenten Paavo Järvi den Zyklus aller Beethoven-Sinfonien vom 4. bis zum 8. Juli 2022 in der Glocke spielen. Bereits gekaufte Karten behielten ihre Gültigkeit, die Ticketinhaber würden informiert. Man habe sich zwar bemüht, einen Termin noch in dem in die Verlängerung gegangenen Beethoven-Jahr zu finden, doch in 2021 sei dies dann doch nicht mehr möglich gewesen, so Musikfest-Intendant Thomas Albert. Das Programm für das Musikfest 2021 wird am Dienstag bekannt gegeben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren