Vortrag von streitbarer Journalistin Protestaktion gegen CDU-Veranstaltung

Polizeibeamte haben am Montagabend mehrere Demonstranten aus dem Bremer Presse-Club im Schnoor „herauskomplimentiert“. Dort hatte die CDU zu einem Vortrag über Gender-Mainstreaming mit Autorin Birgit Kelle geladen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Protestaktion gegen CDU-Veranstaltung
Von Sabine Doll

Polizeibeamte haben am Montagabend mehrere Demonstranten aus dem Bremer Presse-Club im Schnoor „herauskomplimentiert“. Dort hatte die CDU zu einem Vortrag über Gender-Mainstreaming mit Autorin Birgit Kelle geladen.

Polizeibeamte haben am Montagabend mehrere Demonstranten aus dem Bremer Presse-Club im Schnoor „herauskomplimentiert“, wie ein Sprecher gegen 20.30 Uhr den Polizeieinsatz beschrieb. Dort hatte um 18.30 Uhr eine Veranstaltung der CDU mit der Journalistin und Autorin des Buchs „Gender-Gaga“, Birgit Kelle, begonnen. Bereits vor Beginn der Veranstaltung hatten sich Demonstranten vor dem Presse-Club versammelt.

Die Linksjugend Solid hatte am Montag zu Protesten gegen die Veranstaltung der CDU mit der Publizistin aufgerufen: „Birgit Kelle ist bekannt als Vertreterin eines rückwärtsgewandten Weltbildes, in der die angestrebte Gleichstellung der Geschlechter (Gender-Mainstreaming) als 'Luxusproblem' diffamiert wird“, hieß es in dem Aufruf.

Lesen Sie auch

In einem Interview mit dem WESER-KURIER hatte sich die 41-Jährige für einen neuen Feminismus abseits von Gender-Mainstreaming und Frauen-Quoten ausgesprochen. „Das war eine nicht-öffentliche Veranstaltung, die CDU hat in ihrer Rolle als Veranstalter von ihrem Hausrecht Gebrauch gemacht und die Polizei um Unterstützung gebeten“, sagte der Sprecher. Die Protestaktion sei gegen 19.45 Uhr friedlich zu Ende gegangen. Die Polizei sei mit bis zu drei Einsatzwagen vor Ort gewesen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+