Emmauskirche

"Gröpelinger Barock" startet neu

Nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Pause gibt es ab dem 19. September wieder "Gröpelinger Barock" in der Emmauskirche.
09.09.2021, 16:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Iris Hetscher
"Gröpelinger Barock" startet neu

Die Flötistin Elisabeth Champollion ist die künstlerische Leiterin der Reihe.

ALFRED BRANDL

Die Konzertreihe Gröpelinger Barock in der Emmauskirche wird nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Pause fortgesetzt. Das erste Konzert findet am Sonntag, 19. September, 16 Uhr, statt und will "die Lebendigkeit der Barockmusik mit virtuosen Concerti" feiern, wie die künstlerische Leiterin der Reihe, Elisabeth Champollion, mitteilt. Mit dabei ist der Violinist Jürgen Groß, der das Solo in Bachs viertem "Brandenburgischen Konzert" übernimmt. Franciska Anna Hajdu spielt die Sologeige in Vivaldis „La Tempesta di Mare“, und Elisabeth Champollion bläst in Vivaldis "Flautinokonzert" die kleinste Blockflöte der Instrumentenfamilie. Die Reihe "Gröpeliner Barock" gibt es seit acht Jahren. Die Zuhörerzahl für das erste Konzert ist auf 120 begrenzt; es gilt die 3G-Regel. Wer teilnehmen möchte, sollte sich mit Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anmelden unter der Adresse info@groepelbarock.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+