Theater Bremen

Sechs Wochen Programm auf dem Goetheplatz

Das Theater Bremen bespielt bis zur Sommerpause nicht nur den Theatergarten, auch der Goetheplatz wird zum "Common Ground" für Theater, Tanz, Musik und Gärtnerei.
08.06.2021, 10:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sechs Wochen Programm auf dem Goetheplatz
Von Iris Hetscher
Sechs Wochen Programm auf dem Goetheplatz

Auf dem Goetheplatz wird in den kommenden Wochen allerlei stattfinden - nicht nur Theater.

Roland Scheitz

Das Theater Bremen lädt sein Publikum bis zum 18. Juli sechs Wochen lang zu Theater, Tanz, Musik und, ja, zum Gärtnern, auf den Goetheplatz. Das wortspielerische Motto dazu lautet: "Common Ground", was vor allem gemeinsamer Nenner heißt, aber auch darauf anspielt, dass der Goetheplatz zum gemeinsam genutzten Begegnungsraum werden soll. Damit nutzt das Theater neben dem Theaterberg in den Wallanlagen eine zweite Möglichkeit, an der frischen Luft zu spielen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen