Fahrradlieferdienste "Vom Anwalt bis zum Zahnarzt ist alles dabei"

Seit den Corona-Lockdowns lassen sich viele Menschen ihre Einkäufe oder das Essen per Fahrradkurier liefern. Fahrer werden gesucht, auch in Bremen. Wie groß ist der Mangel? Der WESER-KURIER hat nachgefragt.
19.10.2021, 15:35
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Patricia Friedek

Spätestens seit den Corona-Lockdowns sind Lieferdienste im Aufschwung. Insbesondere, wenn es um Lebensmittel- und Essenslieferungen geht. In Bremen ist Lieferando seit einiger Zeit schon vertreten, seit diesem Frühjahr liefert auch Gorillas Lebensmittel nach Hause. Für beide Unternehmen sind zumeist Fahrradkuriere unterwegs. Zusätzlich gibt es auch noch die normalen Radkurierdienste. Wie hoch ist die Nachfrage nach Fahrradkurieren? Gibt es, wie etwa in Städten wie Köln, richtiges Konkurrenzgerangel um die Fahrer?

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren