Müllberg im Blockland Deponie soll bis nach 2032 ausreichen

Das Umweltressort sieht keinen Grund für die von der CDU geforderte schnelle Suche nach Alternativen zum jetzigen Standort. Man habe noch mehr als zehn Jahre Zeit, genug für den langen Planungsvorlauf.
26.09.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Deponie soll bis nach 2032 ausreichen
Von Timo Thalmann

Aus Sicht des Bürgerschaftsabgeordneten Günther Flißikowski (CDU) wird es höchste Zeit, über Alternativen zur Mülldeponie im Blockland nachzudenken. "Spätestens um 2030 wird die Kapazität dort erschöpft sein und angesichts von erfahrungsgemäß jahrelangen Planungsverfahren für einen neuen Standort an anderer Stelle, muss das Umweltressort jetzt schon handeln", sagt der Bremerhavener Abgeordnete.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren