Erweiterung des Centers weiter in der Schwebe Müllerloch: Warten auf Aldi

Blumenthal. Am Müllerloch in Blumenthal soll, wie berichtet, zur Bahrsplate hin ein weiteres Marktgebäude mit einer Fläche von 2400 Quadratmetern entstehen. Eigentlich war der Start der Bauarbeiten schon für den vergangenen Herbst avisiert worden.
08.05.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christina Denker

Am Müllerloch in Blumenthal soll, wie berichtet, zur Bahrsplate hin ein weiteres Marktgebäude mit einer Fläche von 2400 Quadratmetern entstehen. Eigentlich war der Start der Bauarbeiten schon für den vergangenen Herbst avisiert worden. Doch daraus ist nichts geworden. Ende Februar dann haben Tiefbaufirmen mit der Rodung von Flächen begonnen.

Projektleiter Uwe Kammann vom niederländischen Immobilienkonzern Ten Brinke gibt sich optimistisch: „Ich gehe davon aus, dass die Bauarbeiten zeitnah, etwa in zwei Monaten, beginnen.“ Das Ende der Bauarbeiten ist dann für den Herbst geplant. Allerdings scheint ein entscheidender Punkt – das rechtlich gesicherte Überwegungsrecht für die Firma Ten Brinke – noch nicht geregelt zu sein.

Informationen unserer Zeitung zufolge braucht es dazu zunächst einen Bauantrag für die geplante Erweiterung des Aldi-Markts durch die Münchener Ergo Asset Management GmbH, kurz Meag, als Eigentümerin des Geländes. Doch dieser liegt offenbar immer noch nicht vor. Auf Nachfrage der NORDDEUTSCHEN, wie weit die Vorbereitungen für das Bauvorhaben gediehen sind, antwortete das Unternehmen lediglich, dass noch nicht alle offenen Punkte geklärt seien – und deshalb kein Termin für die Einreichung des Bauantrages genannt werden könne. Informationen zufolge ist ein von der Meag beauftragtes Planungsbüro seit Januar dieses Jahres damit beschäftigt, entsprechende Pläne zu entwickeln, die dem Nordbremer Bauamt vorgelegt werden müssen.

Alle drei Betriebe, Aldi, Toom und das E-Center, wollen sich vergrößern – vorneweg Aldi mit rund 400 Quadratmetern zusätzlicher Fläche.

Grund: Die Flächen seien nicht mehr zeitgemäß und sollen den Kunden mit der Erweiterung mehr Aufenthaltsqualität bieten.

Der Blumenthaler Ortsamtsleiter Peter Nowack jedenfalls ist ein „bisschen traurig“, dass die Planungen für die Aldi-Erweiterung so schleppend vorangingen. „Wir haben dem Eigentümer alle Brücken gebaut, weil wir damit auch die Komplettierung des Centers vorantreiben können. Ich wünsche mir, dass dort in den kommenden Wochen Gas gegeben wird, damit bald gebaut und das Center vollendet werden kann“, so Nowack.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+