Innenstadt Warum die Parkgebühren in Bremen angehoben wurden

In der Bremer Innenstadt ist das Parken teurer geworden: Seit Jahresbeginn kostet die Stunde auf öffentlichen Parkplätzen drei statt zwei Euro. Im Städtevergleich liegt Bremen damit im Durchschnitt.
17.01.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Warum die Parkgebühren in Bremen angehoben wurden
Von Pascal Faltermann

Die Suche nach einem Parkplatz gestaltet sich in dicht besiedelten Stadtteilen meist mühsam, zeitaufwendig und schwierig. In Bremen ist das Parken seit Anfang Januar zudem auch teurer geworden. Die Gebühren für das Abstellen eines Autos im öffentlichen Straßenraum sind zum Jahreswechsel im Innenstadtbereich angepasst worden. Jahrelang waren die Kosten dafür stabil  geblieben. Für ein Parkticket müssen mittlerweile drei Euro statt wie bisher zwei Euro pro Stunde bezahlt werden. Diese Neuerung hatte die Bremische Bürgerschaft im Juli 2021 beschlossen. Die Preissteigerung gilt für alle etwa 5000 öffentlichen Parkplätze im Bereich der Altstadt und des Bahnhofsvorplatzes. 

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren