Kommentar zur rot-grünen Baupolitik In Eigenregie bauen

Bremen braucht bezahlbaren Wohnraum. Das ist keine Neuigkeit, aber in Anbetracht der wachsenden Flüchtlingszahlen eine immer schmerzlicher werdende Realität. Ein Kommentar.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
In Eigenregie bauen
Von Hauke Hirsinger

Bremen braucht bezahlbaren Wohnraum. Das ist keine Neuigkeit, aber in Anbetracht der wachsenden Flüchtlingszahlen eine immer schmerzlicher werdende Realität.

Zu hoffen, dass sich dieses Problem mit der privaten Bauwirtschaft lösen lässt, ist illusorisch. Die Sozialwohnungsbau-Quote von 25 Prozent ist zwar ein schönes Signal in die richtige Richtung, ein wirksames Instrument, um ausreichend günstigen Wohnraum zu schaffen, ist sie allerdings nicht.

Die grüne Idee von der Innenentwicklung hat deshalb einiges für sich. Dort, wo bereits Baurecht besteht oder wo bestehendes Baurecht lediglich abgewandelt werden muss, können die Bagger schnell anrollen. Doch auch so werden sich kaum alle Wohnraum-Probleme lösen lassen.

Aus diesem Grund müssen zeitgleich langwierigere Bauprojekte angeschoben werden. Die könnten von der teil-privatisierten Gewoba gestemmt werden. Zumindest theoretisch. Wenn das praktisch gegen den Widerstand der privaten Anteilseigner nicht zeitnah möglich sein sollte, muss die Stadt eben wieder komplett in Eigenregie bauen. Sie hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie es kann.

hauke.hirsinger@weser-kurier.de

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+