Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst Verausgabt

In vielen Bereichen des öffentlichen Dienstes der Länder verausgaben sich Angestellte und Beamte unter Pandemiebedingungen - und müssen um Tariferhöhungen streiten. Das ist unfair, meint Justus Randt.
24.11.2021, 21:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verausgabt
Von Justus Randt

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst sehen der dritten Tarifrunde nicht eben optimistisch entgegen. Die Verhandlungen kommen nicht voran, während viele der rund 29.000 Angestellten und 14.000 Beamtinnen und Beamten allein in Bremen in Pandemiezeiten ohnehin unter besonderem Druck stehen. Ihr Warnstreik war ein klares Signal, dass die Arbeitgeberseite die Auseinandersetzung nicht aussitzen sollte. Es zu versuchen, wäre unfair.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren