Polizeibilanz nach Sonnabend-Spiel Schlägereien am Weser-Stadion

Bremen. Vor und nach dem Werder-Spiel am Sonnabend gegen Hertha BSC Berlin ist es laut Polizeiangaben zu mindestens zwei Schlägereien gekommen. Einer der Fälle könnte einen politischen Hintergrund haben.
01.02.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Schlägereien am Weser-Stadion
Von Jörn Hüttmann

Vor und nach dem Werder-Spiel am Sonnabend gegen Hertha BSC Berlin ist es laut Polizeiangaben zu mindestens zwei Schlägereien gekommen. Einer der Fälle könnte einen politischen Hintergrund haben. Noch vor dem Spiel musste ein Berliner ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann war vor dem Heimblock des Weser-Stadions von Werderfans angegriffen worden. Laut Polizeiangaben hatte er Karten für den Heimbereich und wollte das Spiel mit Bekannten ansehen. Als er sich als Berliner zu erkennen gab, attackierten ihn Bremer Fans so schwer, dass er mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Polizei ermittelte einen Tatverdächtigen und leitete ein Strafverfahren ein. Seine fünf Freunde kamen unverletzt in den Gästebereich.

Nach dem Spiel kam es zu einer zweiten Auseinandersetzung in der Hamburger Straße. Fünf bis sieben vermummte Täter griffen eine Gruppe Bremer Fans an. Die Täter sollen die Gruppe Bremer von hinten attackiert haben, als sie auf dem Heimweg waren. Ein Angreifer schlug mit einem Regenschirm auf den Kopf eines 48-jährigen Hemelingers ein, ein anderer sprühte mit Reizgas. Während des Vorfalls sollen die Täter mehrmals „Scheiß Nazi“ gerufen haben. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Außerdem erwischte die Polizei einen Berliner Fan beim Zündeln. Auf dem Weg zum Stadion hatte der Berliner einen Bengalo gezündet. Die Beamten stellten seine Personalien fest und leiteten ein Verfahren gegen ihn ein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+