Senatsentscheidung Weitere Millionen für das Museum

Sieben Millionen Euro soll das Deutsche Schifffahrtsmuseum nach dem Willen des Senats bekommen. Wir erklären, wofür das Geld benötigt wird.
28.06.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weitere Millionen für das Museum
Von Marc Hagedorn

Finanzspritze für das Deutsche Schifffahrtsmuseum: Der Senat hat vergangene Woche beschlossen, sieben Millionen Euro für die Umbauarbeiten zur Verfügung zu stellen. Die Politik reagiert damit auf die beträchtlichen Kostensteigerungen bei den Sanierungsmaßnahmen vor allem am sogenannten Bangert-Bau, einem der beiden großen Hauptgebäude. Auch die Kosten für die Bergung und das Abwracken der „Seute Deern“ sollen davon bezahlt werden, sie waren ebenfalls höher ausgefallen als veranschlagt.

Lesen Sie auch

Weiteres Geld bekommt das DSM für seinen Museumshafen und die Exponate auf dem Außengelände. Jeweils 600.000 Euro sollen es für die Jahre 2022 und 2023 sein, um die Flotte instand zu setzen. 400.000 Euro davon zahlt die Stadt Bremen, 200.000 Euro übernimmt die Stadt Bremerhaven. Der Wissenschaftsausschuss des Landes muss diesem Beschluss in seiner Sitzung am Donnerstag noch zustimmen.

Als „starkes Signal“ bezeichnete das Hafenressort die Senatsentscheidung. Hafensenatorin Claudia Schilling (SPD) sagte: „Wir gehen jetzt den erforderlichen nächsten Schritt, um das DSM erfolgreich in die Zukunft zu führen. Das DSM ist auf gutem Weg, um die Evaluation durch die Leibniz-Gemeinschaft im Jahr 2024 erfolgreich zu bestehen und als touristische Attraktion zu alter Stärke zu finden.“ Das DSM, größtes Schifffahrtsmuseum in Deutschland, sei ein „sichtbarer Leuchtturm der Wissenschaft“ im Land Bremen und der Stadt Bremerhaven.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+