„Wer macht so was?“- Podcast Folge 5

Die Bremer Skaterszene: vom Trendsport zur Subkultur

Die 90er-Jahre waren das goldene Zeitalter des Skateboardings. Seitdem hat sich der Trendsport zu einer Subkultur entwickelt. Der Bremer Skater Cristiano da Ros erzählt im Podcast „Wer macht so was?“ davon.
02.04.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Bremer Skaterszene: vom Trendsport zur Subkultur
Von Jean-Pierre Fellmer
Die Bremer Skaterszene: vom Trendsport zur Subkultur

Cristiano da Ros skatet seit mehr als 22 Jahren.

Louis Kellner

Ob im Park oder auf der Straße: Geskatet wird immer. Dabei hat sich der Sport gewandelt. War er früher noch ein Nischenphänomen, ist Skaten mittlerweile olympisch geworden. Das finden nicht alle aus der Szene gut, erklärt Cristiano da Ros, der schon seit mehr als 22 Jahren skatet. Er ist mit der Skaterszene aufgewachsen und hat ihren Wandel miterlebt.

Cristiano da Ros ist 32 Jahre alt und kommt aus Bremen. Wir sprechen mit ihm in der fünften Folge des Podcasts „Wer macht so was?“ über Skaten als Lebensstil und warum es einen Unterschied macht, wenn man im Park oder auf der Straße unterwegs ist.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+