Kommentar Sparen reicht nicht

Die Sachzwänge in den Kirchengemeinden sind groß. Fusionen sind die Folge. Allein zu sparen und die Strukturen zu verschlanken, ist aber zu wenig, meint Julia Ladebeck
26.11.2021, 12:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sparen reicht nicht
Von Julia Ladebeck

Die Fusion von vier Nordbremer Kirchengemeinden ist beschlossene Sache. Ab dem 1. Januar werden zwei evangelisch-lutherische und zwei reformierte Gemeinden zur Evangelischen Kirchengemeinde Bremen-Blumenthal vereinigt. Ein Schritt, den immer mehr Gemeinden gehen müssen. In der Bremischen Evangelischen Kirche ist es bereits die sechste Fusion seit 2006. Die Situation lässt scheinbar nichts anderes zu. Die Ressourcen sind knapp, die Sachzwänge mit sinkenden Mitgliederzahlen und Kirchensteuereinnahmen, Personalnot und immer weniger ehrenamtlichen Kräften groß.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren