20 Jahre nach 9/11 Borgfelder sah Zwillingstürme in Flammen stehen

Am 11. September 2001 erlebt Wolfgang Schümann aus Borgfeld den Terror von 9/11 in New York. 20 Jahre nach den Anschlägen berichtet der Augenzeuge über den Tag, der die Welt veränderte.
11.09.2021, 10:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Borgfelder sah Zwillingstürme in Flammen stehen
Von Petra Scheller

Borgfeld/New York. Am Morgen des 11. September 2001 steht Wolfgang Schümann früh auf. Er geht zum Hudson River runter, um Milch zu holen. Als er den kleinen Laden am Flussufer betritt, hat der Borgfelder ein beklommenes Gefühl. Anstatt ihn wie gewohnt zu begrüßen, starrt die Kassiererin regungslos auf einen Bildschirm. Wolfgang Schümann holt die Milch aus dem Regal, stellt sie auf den Tresen. „Dann gucke ich auf den Monitor und sehe die Zwillingstürme des World Trade Centers auf der gegenüberliegenden Seite. Aus einem kommt Qualm. Ich habe einen Dollar auf den Tresen gelegt und bin sofort zum Flussufer gerannt. Das waren ungefähr 200 Meter“, berichtet der Schiffsingenieur. Auch 20 Jahre nach den Terroranschlägen von New York machen ihn die Bilder immer noch fassungslos.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren