Trockene Straßenbäume in Borgfeld Behörde lehnt Gießpatenschaften ab

In besonders trockenen Zeiten könnten Freiwillige die Straßenbäume gießen - so schlägt es der Borgfelder Beirat vor. Die Behörde lehnt das mit Verweis unter anderem auf das fehlende Fachwissen ab.
29.06.2021, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Behörde lehnt Gießpatenschaften ab
Von Antje Stürmann

Borgfeld. Die Bremer Umwelt- und Klimaschutzbehörde hält Gießpatenschaften für die Straßenbäume in Borgfeld grundsätzlich "für wenig sinnvoll". Das teilte das Ortsamt in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats mit und zitierte aus einem Schreiben der Behörde. Zur Begründung heißt es demnach, die Bewässerung müsse von Gartenfachleuten gesteuert und über den Umweltbetrieb koordiniert werden. Laien fehle das dafür nötige Wissen. Die Behörde verweise außerdem auf den bürokratischen Aufwand und mögliche rechtliche Probleme.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren