Möglichst auf Einweg-Verpackungen verzichten

Es geht auch ohne Müll

In Findorff startete eine Kampagne zur Vermeidung von Einweg-Verpackungen. Mehr als 50 Markt- und Einzelhändler machen mit.
12.05.2021, 12:41
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten /AVE
Es geht auch ohne Müll

Senatorin Maike Schaefer (von links), Jürgen Schnier, Jörg Niepel und Johanna Jagusch beteiligten sich am Sonnabend auf dem Findorffer Wochenmarkt an der Aktion Findorff geht voran: Verpackungsmüll reduzieren, Mehrweg nutzen!“.

Roland Scheitz

Unter den Augen von Bremens Klimaschutz-Senatorin Maike Schaefer startete auf dem Findorffmarkt ein Projekt mit dem Titel „Findorff geht voran: Verpackungsmüll reduzieren, Mehrweg nutzen!“. Unter Federführung des Vereins Klimazone Findorff sollen Geschäftsleute und Kundschaft dazu motiviert werden, soweit möglich auf Einweg-Verpackungen zu verzichten. Stattdessen sollten wiederverwendbare Alternativen genutzt werden, wo immer es geht. Und es gehe viel öfter als allgemein bekannt, hieß es. Dass ein kleiner Stadtteil nicht die Welt verbessern kann, ist allen Beteiligten klar. Unmissverständlich wurde der Projektstart mit einem Appell an die politischen Entscheidungsträger verbunden.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen